Entfernung über GPS
ab PLZ

The Song Of Names

Martin Simmonds wird schon sein ganzes Leben vom mysteriösen Verschwinden seines "Bruders", und außergewöhnlichen besten Freundes verfolgt. 35 Jahre später findet Martin heraus, dass Dovidl noch am Leben sein könnte.

Mehr

Martin Simmonds wird schon sein ganzes Leben vom mysteriösen Verschwinden seines "Bruders", und außergewöhnlichen besten Freundes verfolgt. Dieser ist ein polnisch-jüdischer Violine Virtuose namens Dovidl Rapaport. Er verschwand kurz vor seinem Debüt Konzert in London im Jahre 1951, welches der Start einer überragende Karriere hätte werden sollen. 35 Jahre später findet Martin heraus, dass Dovidl noch am Leben sein könnte und macht sich auf eine besessene, interkontinentale Suche nach ihm um herauszufinden, wieso er damals weggegangen ist.

Details

Originaltitel: The Song of Names
Kanada/Großbritannien/Ungarn 2019, 113 min
Genre: Drama
Regie: François Girard
Drehbuch: Jeffrey Caine
Kamera: David Franco
Schnitt: Michel Arcand
Musik: Howard Shore
Verleih: Kinostar
Darsteller: Tim Roth, Clive Owen, Jonah Hauer-King, Catherine McCormack, Eddie Izzard, Gerran Howell
FSK: 12
Kinostart: 06.08.2020

Website
IMDB

Vorführungen

Vorführungen

Keine Programmdaten vorhanden.

ALLE ANGABEN OHNE GEWÄHR.
Die Inhalte dieser Webseite dürfen nicht gehandelt oder weitergegeben werden. Jede Vervielfältigung, Veröffentlichung oder andere Nutzung dieser Inhalte ist verboten, soweit die INDIEKINO BERLIN UG (haftungsbeschränkt) nicht ausdrücklich schriftlich ihr Einverständnis erklärt hat.