Entfernung über GPS
ab PLZ

The Nightingale

Kompromisslos

Jennifer Kents düsteres Rape-Revenge-Drama spielt im australischen Outback während der Kolonialzeit. Die junge Irin Clare versucht, mit Hilfe des indigenen Guides „Billy“ den Soldaten zu finden, der sie vergewaltigt und ihren Mann und ihr Baby getötet hat.

Mehr

Es gibt Filme, die weh tun und trotzdem ein Herz haben. Filme, die sich unbequemen Wahrheiten stellen und bei aller Brutalität der Lebenswirklichkeit dennoch den Blick frei halten für die Kraft menschlicher Güte und die Magie der Natur, in der sich die harsche Realität eingenistet hat. THE NIGHTINGALE von Jennifer Kent ist so eine kompromisslose Leinwanderscheinung. Anders als in ihrem beeindruckenden modernen Horrordebüt THE BABADOOK inszeniert die Australierin diesmal ein düsteres Rape-Revenge-Drama, das im australischen Outback während der Kolonialzeit spielt. Zwar kommen auch hier immer wieder Genreelemente zum Tragen, doch geht es in erster Linie um das Spannungsverhältnis von Unterdrückung und Ermächtigung, von Gesetzesherrschaft und Willkür. Ihre Protagonistin ist die junge Irin Clare (Aisling Franciosi), die sich mit Hilfe des indigenen Guides „Billy“ (Baykali Ganambarr) durch die Wildnis schlägt, um den Soldaten zu finden, der sie vergewaltigt und ihren Mann und ihr Baby getötet hat. Auf der Suche müssen beide zunächst einmal Clares Rassismus und Billys Erfahrungen mit Weißen überwinden, um schließlich zu erkennen, dass sie gegen die gleichen Dämonen kämpfen. Aus den Spannungen zwischen dem unfreiwilligen Paar, das sich auf der Reise behutsam anfreundet, entwickelt der Film bald eine ganz eigene, seltsame, innere Dynamik, die gekonnt zwischen Schrecken, Auflehnung und Poesie changiert. Während es ihrer jungen Hauptdarstellerin gelingt, die Last der ganzen Welt auf ihren schmalen Schultern zu tragen, versteht es Kent, die immer wieder unerwartet und brachial einbrechende Gewalt effektiv auszuloten, die das Geschehen in THE NIGHTINGALE von der ersten bis zur letzten Einstellung durchzieht. Ein wütender, ein wichtiger Film, der unter die Haut geht.

Pamela Jahn

Details

Australien 2018, 136 min
Sprache: Englisch
Genre: Drama, Historienfilm
Regie: Jennifer Kent
Drehbuch: Jennifer Kent
Kamera: Radek Ladczuk
Verleih: drop-out Cinema
Darsteller: Aisling Franciosi, Baykali Ganambarr, Sam Claflin
FSK: 18
Kinostart: 16.07.2020

Website
IMDB

Vorführungen

Vorführungen

Filter
Multiplexe anzeigen

The Nightingale

Australien 2018 | Drama, Historienfilm | R: Jennifer Kent | FSK: 18

Jennifer Kents düsteres Rape-Revenge-Drama spielt im australischen Outback während der Kolonialzeit. Die junge Irin Clare versucht, mit Hilfe des indigenen Guides „Billy“ den Soldaten zu finden, der sie vergewaltigt und ihren Mann und ihr Baby getötet hat.

Vorführungen

b-ware! ladenkino

03.11. – Di

TicketsTickets kaufen OmU12:45

ALLE ANGABEN OHNE GEWÄHR.
Die Inhalte dieser Webseite dürfen nicht gehandelt oder weitergegeben werden. Jede Vervielfältigung, Veröffentlichung oder andere Nutzung dieser Inhalte ist verboten, soweit die INDIEKINO BERLIN UG (haftungsbeschränkt) nicht ausdrücklich schriftlich ihr Einverständnis erklärt hat.