Entfernung über GPS
ab PLZ

Silence Breakers

Berichte israelischer Soldaten

Die NGO „Breaking The Silence“ wurde 2004 von Veteranen der israelischen Streitkräfte gegründet, um ein realistischeres Bild von Militäreinsätzen zu vermitteln, als es staatliche Organe tun.

Mehr

Die NGO „Breaking the Silence“ wurde 2004 von Veteranen der israelischen Streitkräfte gegründet, um ihren Kamerad*innen die Möglichkeit zu geben, die Erlebnisse der Dienstzeit mit anderen zu teilen. Diese teils anonymisierten Berichte sammelt und veröffentlicht BtS weltweit in Büchern, Ausstellungen und Vorträgen, und bietet wöchentliche Führungen durch die Einsatzgebiete an. Das Ziel ist, ein realistischeres Bild des Militäralltags und der Aufgaben während der Einsätze zu vermitteln, als es die Öffentlichkeit aus staatlichen Quellen erhält. Da viele der Befragten dabei von systematischer Schikane und Misshandlung der palästinensischen Bevölkerung in den von Israel besetzten Gebieten berichten, gilt Breaking The Silence für den Staat als Nestbeschmutzer, und steht unter dem Verdacht, eine aus dem Ausland finanzierte, lügenverbreitende Organisation zu sein.

Silvina Landsmann bleibt für SILENCE BREAKERS ganz nah dran an der Arbeit von Breaking the Silence. Sie erlebt mit ihren Protagonist*innen während der Touren und Vorträge die Anfeindungen und Einschüchterungsversuche durch Militär und Zivilist*innen und beobachtet, wie sie haarklein um die beste Formulierung der Flugblätter diskutieren, die konservativen und antisemitischen Gruppen nicht in die Hände spielt, und überlegen, ob es möglich ist, als Teil eines unmoralischen Systems moralisch zu agieren. Für die Gegenseite nimmt sich der Film jenseits von Fernsehausschnitten und schreienden Einzelpersonen wenig Zeit, und Palästinenser*innen, um deren Leben es ja auch geht, treten nur kurz in Erscheinung.

SILENCE BREAKERS vermittelt das Bild einer Gruppe, die sich ihrer inneren Widersprüche bewusst ist und trotz hochkochender Emotionen stets versucht, ein humanistisches Ideal zu verfolgen.

Christian Klose

Details

Originaltitel: HaChayal HaTov: The Good Soldier
Israel/Frankreich/Deutschland 2021, 88 min
Sprache: Hebräisch
Genre: Dokumentarfilm
Regie: Silvina Landsmann
Drehbuch: Silvina Landsmann
Kamera: Silvina Landsmann
Schnitt: Tal Shefi
Verleih: Real Fiction
FSK: 12
Kinostart: 24.03.2022

Website
IMDB

Vorführungen

Vorführungen

Keine Programmdaten vorhanden.

ALLE ANGABEN OHNE GEWÄHR.
Die Inhalte dieser Webseite dürfen nicht gehandelt oder weitergegeben werden. Jede Vervielfältigung, Veröffentlichung oder andere Nutzung dieser Inhalte ist verboten, soweit die INDIEKINO BERLIN UG (haftungsbeschränkt) nicht ausdrücklich schriftlich ihr Einverständnis erklärt hat.