Entfernung über GPS
ab PLZ

The Girl with All the Gifts

Verpilzte Hirne

THE GIRL WITH ALL THE GIFTS ist der originellste und aufregendste Zombiefilm seit [REC] und 28 DAYS LATER. Die Menschheit ist von einem mysteriösen Pilz befallen und ihre letzte Hoffnung ruht auf einem 12-jährigen Mädchen.

Mehr

THE GIRL WITH ALL THE GIFTS ist der originellste und aufregendste Zombiefilm seit [REC] und 28 DAYS LATER. Das liegt auch an der präzisen, genau getimten Inszenierung von Colm McCarthy, der 2010 mit OUTCAST einen hinreißend realistischen Hexenthriller vorgelegt hatte und danach an TV-Prestigeproduktionen wie PEAKY BLINDERS und SHERLOCK gearbeitet hat. Vor allem aber entwirft der Film ein plausibles, cleveres und absolut erschreckendes Szenario. In einer militärischen Einrichtung werden eine Reihe von Kindern gefangen gehalten, alle um die 12 Jahre alt. Die Sicherungsmaßnahmen sind extrem streng. An Kopf, Händen und Füßen an Rollstühle gefesselt werden die Kinder von der Lehrerin Ms. Justineau (Gemma Arterton) unterrichtet. Ihre beste Schülerin ist die reizende Melanie. Aber Melanie und die anderen Kinder haben unangenehme Nahrungsvorlieben: Sie ernähren sich nur von lebenden Tieren. Im Lager erhalten sie Mehlwürmer als Nahrung, aber sobald sie Menschenfleisch riechen, werden ihre Instinkte übermächtig. Die Kinder sind Intelligenzbegabte Sonderfälle einer Infektion, die den größten Teil der Menschheit zu tumben Zombies gemacht hat, und Versuchskaninchen der Ärztin Dr. Caldwell (Glenn Close), die versucht ein Mittel gegen die Seuche zu finden. Als das Lager von Infizierten, überrannt wird, kann nur eine kleine Gruppe Soldaten mit der Lehrerin, der Ärztin und Melanie im Schlepptau fliehen.
Die Idee, aus der Infektion einen Pilz zu machen, wird in THE GIRL konsequent durchdekliniert. Die Zombies sind einerseits schnell und aggressiv, haben aber auch einen Ruhezustand, in dem sie in Gruppen wie angewurzelt herumstehen und eine Art Myzel bilden. Die Frage, die sich bald stellt, ist, was in Melanies Gehirn denkt, der Pilz oder der Mensch. Der finale Twist ist dabei ebenso folgerichtig wie überraschend.

Tom Dorow

Details

Originaltitel: The Girl with all the Gifts
USA/Großbritannien 2016, 111 min
Genre: Drama, Horror, Thriller
Regie: Colm McCarthy
Drehbuch: Mike Carey
Kamera: Simon Dennis
Schnitt: Matthew Cannings
Musik: Cristobal Tapia de Veer
Verleih: Universum/SquareOne
Darsteller: Paddy Considine, Glenn Close, Gemma Arterton, Sennia Nanua
FSK: 16
Kinostart: 09.02.2017

Website
IMDB

Vorführungen

Vorführungen

ALLE ANGABEN OHNE GEWÄHR.
Die Inhalte dieser Webseite dürfen nicht gehandelt oder weitergegeben werden. Jede Vervielfältigung, Veröffentlichung oder andere Nutzung dieser Inhalte ist verboten, soweit die INDIEKINO BERLIN UG (haftungsbeschränkt) nicht ausdrücklich schriftlich ihr Einverständnis erklärt hat.