Entfernung über GPS
ab PLZ

The Father

Aus der Perspektive der Demenz

Anthony (Anthony Hopkins) ist ein distinguierter älterer Herr, der allein in seiner weitläufigen Wohnung lebt, aber zunehmend an Aussetzern leidet. Der Franzose Florian Zeller schildert den geistigen Zerfall aus der subjektiven Perspektive des Betroffenen.

Mehr

Der Schmerz des schleichenden Verlusts, wenn ein Familienmitglied an Alzheimer oder Demenz erkrankt, wurde in den vergangenen Jahren bereits einige Male auf die Leinwand gebracht. Sarah Polley lehnte ihr berührendes Drama AWAY FROM HER an eine Kurzgeschichte von Alice Munro an. David Sieveking erzählte vom Verlust seiner Mutter in dem schmerzhaft persönlichen Dokumentarfilm VERGISS MEIN NICHT. Der Franzose Florian Zeller schildert den geistigen Zerfall nun aus der Subjektiven und adaptierte sein Theaterstück DER VATER für die Leinwand. Dabei wird die Krankheit auch für Außenstehende regelrecht spürbar. Sein Protagonist Anthony (Anthony Hopkins) ist ein distinguierter älterer Herr, der allein in seiner weitläufigen Wohnung lebt. Von seiner Tochter Anne (Olivia Colman) wird er liebevoll umsorgt. Doch sie kann sich nicht immer um ihn kümmern und sucht daher eine Pflegekraft. Bislang scheiterte jede Kandidatin an der herrischen Art des Hausherrn, der sich nicht in seinem Frieden stören lassen will. Für Anthony wird die Welt um ihn herum immer verwirrender. Er leidet zunehmend unter Aussetzern und wird zum Fremden in seiner eigenen Umgebung. Wie Zeller den Zustand der Degeneration in Bilder und Atmosphäre umsetzt, ist zutiefst verstörend. Durch die subjektive Betrachtung der Welt durch Anthonys Augen werden wir hineingezogen in einen Strudel aus Verwirrung und Misstrauen. Die gewohnten Muster einer filmischen Erzählung werden aufgelöst und dem Zuschauer so die Orientierung genommen. Einziger Anker bleibt Anthony, der selbst immer mehr den Halt verliert. Sir Anthony Hopkins, der für seine Leistung mit 83 Jahren seinen zweiten Oscar erhielt, verkörpert ihn in jedem Moment überzeugend und hat in Olivia Colman eine ebenbürtige Anspielpartnerin.

Lars Tunçay

Details

Großbritannien/Frankreich 2020, 97 min
Genre: Drama
Regie: Florian Zeller
Drehbuch: Florian Zeller, Christopher Hampton
Kamera: Ben Smithard
Schnitt: Yorgos Lamprinos
Musik: Ludovico Einaudi
Verleih: Tobis Film
Darsteller: Anthony Hopkins, Olivia Colman, Olivia Williams, Mark Gatiss, Imogen Poots, Rufus Sewell
FSK: 6
Kinostart: 26.08.2021

Website
IMDB

Vorführungen

Vorführungen

Filter
Multiplexe anzeigen

The Father

Großbritannien/Frankreich 2020 | Drama | R: Florian Zeller | FSK: 6

Anthony (Anthony Hopkins) ist ein distinguierter älterer Herr, der allein in seiner weitläufigen Wohnung lebt, aber zunehmend an Aussetzern leidet. Der Franzose Florian Zeller schildert den geistigen Zerfall aus der subjektiven Perspektive des Betroffenen.

Vorführungen

Casablanca

HEUTE

15:45

Intimes

HEUTE

OmU18:30

01.12. – Mi

TicketsKartenreservierung: https://www.kino-intimes.de/#reservierung OmU18:00

Kant Kino

05.12. – So

11:00

ALLE ANGABEN OHNE GEWÄHR.
Die Inhalte dieser Webseite dürfen nicht gehandelt oder weitergegeben werden. Jede Vervielfältigung, Veröffentlichung oder andere Nutzung dieser Inhalte ist verboten, soweit die INDIEKINO BERLIN UG (haftungsbeschränkt) nicht ausdrücklich schriftlich ihr Einverständnis erklärt hat.