Entfernung über GPS
ab PLZ

Taxi – nach dem Roman von Karen Duve

Die Unverbindlichkeit der 80er

Nach Karen Duves autobiografischem Roman „Taxi“ fährt eine junge Frau in TAXI im Taxi durch Hamburg und trifft kuriose Charaktere.

Mehr

Es dauerte einige Zeit, bis Autorin Karen Duve ihre eigenen Erlebnisse als Taxifahrerin im Hamburg der achtziger Jahre veröffentlichen konnte. Dabei hatte sie schon damals regelmäßig Tagebuch geschrieben, doch erst zwei Jahrzehnte später mit dem Roman TAXI den richtigen Rahmen und wohl auch den nötigen Abstand für diese lakonisch-humorvolle Geschichte gefunden. Für die Verfilmung ihres Bestsellers durch Regisseurin Kerstin Ahlrichs hat sich Duve erneut mit ihren Erlebnissen auseinandergesetzt und selbst die Drehbuch-Adaption übernommen. Das ist der Grund, warum der Film die Stimmung und Atmosphäre, vor allem aber die Sprache und den Sound ihres Werkes wunderbar zu übersetzen weiß – in die cool-überhebliche Unverbindlichkeit der achtziger Jahre und in die kühl-schnodderige Art der Hauptfigur Alex (toll: Rosalie Thomass), die ihre langweilige Ausbildung zur Versicherungskauffrau abbricht, um Nachtschichten auf den Straßen der Elbstadt zu fahren. Filmisch dezent inszeniert, sind es vor allem die kuriosen Charaktere, die TAXI prägen – Fahrgäste, Kollegen, Nachtgestalten – alle irgendwie gescheitert und einsam, trotz ihrer Borniertheit irgendwie liebenswert. Dazu kommt eine außerordentlich-prominente Besetzung der Nebenfiguren und Gäste, mit Darstellern wie Stipe Erceg, Robert Stadlober, Antoine Monot Jr., Tobias Schenke und Armin Rohde. Durch den Coup, den GAME OF THRONES-Star Peter Dinklage als Barkeeper Marc zu besetzen, gewinnt die Story und Verfilmung zudem eine weitere Dimension. Der heimliche Geliebte von Alex versucht mit allen Mitteln, ihr endlich eine kleine Verbindlichkeit abzuringen, bevor sich ihre Sehnsucht nach kompromissloser Unabhängigkeit in komplette Isolation verwandelt. Ob er es am Ende schaffen wird? Abwarten, und lieber erstmal noch eine rauchen...

Jens Mayer

Details

Originaltitel: Taxi – Nach dem Roman von Karen Duve
Deutschland 2014, 94 min
Genre: Drama, Komödie
Regie: Kerstin Ahlrichs
Drehbuch: Karen Duve
Kamera: Sonja Rom
Schnitt: Florentine Bruck
Musik: Florian Tessloff, Michael van Dyke
Verleih: farbfilm Verleih
Darsteller: Antoine Monot jr., Peter Dinklage, Robert Stadlober, Tobias Schenke, Stipe Erceg, Armin Rohde, Leslie Malton, Rosalie Thomass, Özgür Karadeniz
FSK: 6
Kinostart: 20.08.2015

Website
IMDB

Vorführungen

Vorführungen

ALLE ANGABEN OHNE GEWÄHR.
Die Inhalte dieser Webseite dürfen nicht gehandelt oder weitergegeben werden. Jede Vervielfältigung, Veröffentlichung oder andere Nutzung dieser Inhalte ist verboten, soweit die INDIEKINO BERLIN UG (haftungsbeschränkt) nicht ausdrücklich schriftlich ihr Einverständnis erklärt hat.