Entfernung über GPS
ab PLZ

Swimming With Men

Schön auf dem Teppich

Durch Zufall gerät der Buchhalter Eric Scott in eine skurrile Männer-Synchronschwimm-Gruppe deren Motto lautet: "Synchronschwimmen gegen die Bedeutungslosigkeit des Lebens".

Mehr

Eric Scott (Rob Brydon) arbeitet als Buchhalter. Den ganzen Tag ist er umgeben von Zahlen und Grafiken. Abends geht Eric schwimmen. Wenn er ins Becken eintaucht, dann gerät seine würfelförmige Existenz aus der Fasson, und die Geradlinigkeit seines Lebens beginnt wortwörtlich zu zerfließen: Die Wellen, die Eric verursacht, machen aus dem rechtwinkligen Gitternetz der Schwimmbadkacheln Sinuskurven. Neben Eric dreht Abend für Abend ein Männer-Synchronschwimm-Team seine Kreise, oder versucht es zumindest. Nicht nur sind die sehr unterschiedlich gebauten Kerle nicht sehr begabt - sie sind auch nur zu siebt, so dass symmetrische Figuren immer aus der Form geraten. Als Eric den Jungs später in der Umkleide ihr mathematisches Dilemma erklärt, rekrutieren sie ihn kurzerhand als Mitglied ihres Clubs, dessen Motto ist: "Synchronschwimmen gegen die Bedeutungslosigkeit des Lebens".
SWIMMING WITH MAN ist eine rundum freundliche britische Komödie. Oliver Parker porträtiert die ebenso skurrile wie solidarische Männergruppe, die ein bisschen an die FULL MONTY-Crew erinnert, mit Liebe und Humor, nimmt aber auch das Synchronschwimmen ernst. Der Cast – darunter die begabten britischen TV-Regulars Rupert Graves, Jim Carter und Daniel Mays - schwimmt selbst, und die Szenen beim Training zeigen nicht nur Geblödel und Gerempel, sondern tatsächlich auch, wie die eleganten Muster unter Wasser in mühevoller Arbeit gebaut werden. Das ist alles so sympathisch, dass es wenig stört, dass der Handlungsbogen von SWIMMING WITH MEN in gewohnten Bahnen verläuft: Am Anfang stehen eine zerrüttete Ehe und eine Sinnkrise, dann bieten das neue Hobby und die Aussicht auf eine Teilnahme bei den Weltmeisterschaften im Männersynchronschwimmen neue Perspektiven. Für Erics Frau und Sohn interessiert sich SWIMMING dabei nicht die Bohne, dafür umso mehr für die Freundschaft unter den Männern, und trotz Happy End bleiben alle schön auf dem Teppich.

Hendrike Bake

Details

Großbritannien 2018, 94 min
Sprache: Englisch
Regie: Oliver Parker
Drehbuch: Aschlin Ditta
Verleih: Alamode Filmverleih
Darsteller: Rob Brydon, Rupert Graves, Jim Carter, Thomas Turgoose, Daniel Mays
Kinostart: 07.06.2018

Demnächst

b-ware!ladenkino*, Hackesche Höfe Kino, Union Filmtheater*

* ab Mitte Juni

ALLE ANGABEN OHNE GEWÄHR.
Die Inhalte dieser Webseite dürfen nicht gehandelt oder weitergegeben werden. Jede Vervielfältigung, Veröffentlichung oder andere Nutzung dieser Inhalte ist verboten, soweit die INDIEKINO BERLIN UG (haftungsbeschränkt) nicht ausdrücklich schriftlich ihr Einverständnis erklärt hat.