Entfernung über GPS
ab PLZ

Stopping – Wie man die Welt anhält

Achtsamskeitsdoku

STOPPING – WIE MAN DIE WELT ANHÄLT lässt prominente Meditationslehrer wie Zen-Meister L. Tenrue Tenbreul, Lama Ole Nydahl oder Benediktinermönch Pater Anselm Grün zu Wort kommen, zeigt aber vor allem äußerst anschaulich die unterschiedlichen Meditations-Techniken und Methoden auf, und beleuchtet die damit verbundenen Hintergründe.

Mehr

„Viele Menschen schlafen ihr ganzes Leben und wachen erst auf wenn sie sterben“, ist sich Theologe und Aktivist Nico sicher. Er ist einer von vier Protagonisten, die Regisseur Bernhard Koch auf ihren „Wegen zur Meditation“ begleitet; bei der Atem- und Geh-Meditation in einen Buddha-Haus im Allgäu, einem praxisorientierten Stress-Reduktions-Kurs oder bei der Achtsamkeitsmeditation mit anthroposophischem Hintergrund. Da ist Friedrich, ein junger Anästhesist an der Berliner Charité, der auch zu Hause nicht abschalten kann, die Mutter und Hausfrau Uta aus Bayern, die ihre drei Töchter herumkutschiert und an ihrem eigenen Perfektionsdrang verzagt, sowie die in London lebende Lektorin Dorothea, die sich in der Hektik der Metropole nach Momenten der inneren Einkehr sehnt. Sie suchen nach Ruhe, Klarheit, Zufriedenheit und einer Art von Erfüllung, die sie in der Außenwelt nicht finden, so erklärt die Sachbuchautorin Marie Mannschatz die Sehnsucht vieler Zeitgenossen „an den Grenzen der Luxuswelt“, die sie schließlich zur Erkenntnis bringt, dass sie den Rückzug in sich selbst und die Fokussierung auf den Augenblick neu lernen müssen. STOPPING – WIE MAN DIE WELT ANHÄLT lässt prominente Meditationslehrer wie Zen-Meister L. Tenrue Tenbreul, Lama Ole Nydahl oder Benediktinermönch Pater Anselm Grün zu Wort kommen, zeigt aber vor allem äußerst anschaulich die unterschiedlichen Meditations-Techniken und Methoden auf, und beleuchtet die damit verbundenen Hintergründe. Ob spirituell, praktisch oder medizinisch – der Kern, auch das macht Kochs Dokumentarfilm deutlich, ist bei allen Ansätzen eigentlich der gleiche. Durch die kleinen persönlichen Geschichten der Protagonisten bietet STOPPING einen nachvollziehbaren Einstieg in die Welt der Achtsamkeit und Ausgeglichenheit und weckt die Neugier auf einen Selbstversuch.

Jens Mayer

Details

Deutschland 2015, 90 min
Genre: Dokumentarfilm
Regie: Bernhard Koch, Nils Landmark
Drehbuch: Bernhard Koch, Nils Landmark
Kamera: Hubert Märkl
Schnitt: Nils Landmark
Musik: The Hans
Verleih: Spuren Pfade Filme
FSK: oA
Kinostart: 26.02.2015

Website

Vorführungen

Vorführungen

ALLE ANGABEN OHNE GEWÄHR.
Die Inhalte dieser Webseite dürfen nicht gehandelt oder weitergegeben werden. Jede Vervielfältigung, Veröffentlichung oder andere Nutzung dieser Inhalte ist verboten, soweit die INDIEKINO BERLIN UG (haftungsbeschränkt) nicht ausdrücklich schriftlich ihr Einverständnis erklärt hat.