Entfernung über GPS
ab PLZ

Stillstehen

Julie und Agnes könnten unterschiedlicher nicht sein. Doch trotz ihrer enormen Unterschiede fühlen sie sich rasch zueinander hingezogen und beginnen gemeinsam, die Welt wieder mit neuen Augen zu sehen.

Mehr

Julie lebt nur nach ihrem eigenen Grundsatz: Nichts tun. Und mit NICHTS meint sie NICHTS: Sie studiert nicht, arbeitet nicht, sie hat keine Freunde. Sie will einfach nur stillstehen. Um sich dem "normalen" Leben zu entziehen, lässt sich Julie regelmäßig in ihre psychiatrische Wunschklinik einweisen. Hier kennt man sie, hier weiß man, wie sie tickt. Dass Julie ohne Gummihandschuhe nicht aus dem Haus geht, oder notfalls auch mal ein Lama aus dem Zoo auf einen Rave entführt, wundert niemanden mehr. Man lässt sie in Ruhe. Das ändert sich schlagartig, als sie erfährt, dass ihr Erbe aufgebraucht ist und Agnes in ihr Leben tritt: eine vermeintlich naive Krankenschwester und ihre neue Betreuerin, die stets bemüht ist, alles richtig zu machen. Julie erkennt schnell, dass ihr bisheriges perfektes Nichtstun auf der Kippe steht. Sie fasst einen folgenschweren Entschluss: Um weiterhin stillstehen zu können, muss sie sich bewegen.

Details

Originaltitel: Still stehen
Deutschland 2019, 91 min
Sprache: Deutsch
Genre: Drama
Regie: Elisa Mishto
Drehbuch: Elisa Mishto
Kamera: Francesco Di Giacomo
Schnitt: Beatrice Babin, Cristiano Travaglioli
Musik: Sascha Ring
Verleih: farbfilm
Darsteller: Natalia Belitski, Luisa Céline Gaffron, Giuseppe Battiston, Martin Wuttke, Katharina Schüttler
FSK: 12
Kinostart: 17.06.2021

Website
IMDB

Vorführungen

Vorführungen

ALLE ANGABEN OHNE GEWÄHR.
Die Inhalte dieser Webseite dürfen nicht gehandelt oder weitergegeben werden. Jede Vervielfältigung, Veröffentlichung oder andere Nutzung dieser Inhalte ist verboten, soweit die INDIEKINO BERLIN UG (haftungsbeschränkt) nicht ausdrücklich schriftlich ihr Einverständnis erklärt hat.