Entfernung über GPS
ab PLZ

Spencer

Dianas Psyche

Larraìns Diana-Porträt konzentriert sich auf das letzte gemeinsame Weihnachtsfest, das Diana 1991 im Kreis der englischen Königsfamilie auf Gut Sandringham verbringt.

Mehr

In einer Krönungszeremonie, die eine Milliarde Menschen weltweit am Fernseher und Radio verfolgen, wird Diana Spencer 1981 zur Princess of Wales. Mit gerade einmal 20 Jahren steht sie danach im ständigen Blick der Öffentlichkeit. Kein Moment, der unbeachtet bleibt. Kein Rückzug ins Private entgeht dem Kameraauge der Paparazzi. Die Bilder sind im kollektiven Gedächtnis gespeichert. Sie zeigen eine verletzliche, scheue Frau und erzählen von der Tragik hinter ihrem plötzlichen Tod. In seiner Erzählung dreht der chilenische Regisseur Pablo Larraín die Perspektive um. Er bringt das Innenleben einer jungen Frau, die unter dem Druck zu zerbrechen droht, auf die Leinwand. Sein Film konzentriert sich auf das letzte gemeinsame Weihnachtsfest, das Diana 1991 im Kreis der englischen Königsfamilie auf Gut Sandringham verbringt. Diana ist gefangen im goldenen Käfig der Monarchie. Es wird erwartet, dass sie allen Regeln der Tradition folgt, während ihr Ehemann alle Regeln einer funktionierenden Ehe missachtet. Die Liaison mit Camilla Parker Bowles ist längst offensichtlich, ebenso die tiefen Narben in Dianas Psyche. Völlig allein gelassen, zerfällt ihre geistige Gesundheit immer mehr. In JACKIE richtete Larraín schon einmal den Blick der Kamera auf private Trauer im Blitzlicht der Medien. Auch hier fängt er die Zerrissenheit meisterhaft ein. Bei Diana ist es die Trauer um den Traum von einer glücklichen Ehe. Die schwindelerregenden Kameraarbeit von Claire Mathon (PORTRÄT EINER JUNGEN FRAU IN FLAMMEN) und Johnny Greenwoods dissonanter Score schnüren dem Betrachter die Luft ab. Mittendrin: Kristen Stewarts intensive Verkörperung der Lady Di. Bei all den Aufnahmen, die wir von der einst meistfotografierten Frau der Welt kennen, gelingt SPENCER ein anderer, einnehmender Blick.

Lars Tunçay

Details

Deutschland/Großbritannien 2021, 111 min
Sprache: Englisch
Genre: Drama, Biografie
Regie: Pablo Larrain
Drehbuch: Steven Knight
Kamera: Claire Mathon
Schnitt: Sebastián Sepúlveda
Musik: Jonny Greenwood
Verleih: DCM Film Distribution
Darsteller: Kristen Stewart, Sean Harris, Sally Hawkins, Timothy Spall, Jack Farthing
FSK: 12
Kinostart: 13.01.2022

Website
IMDB

Vorführungen

Vorführungen

ALLE ANGABEN OHNE GEWÄHR.
Die Inhalte dieser Webseite dürfen nicht gehandelt oder weitergegeben werden. Jede Vervielfältigung, Veröffentlichung oder andere Nutzung dieser Inhalte ist verboten, soweit die INDIEKINO BERLIN UG (haftungsbeschränkt) nicht ausdrücklich schriftlich ihr Einverständnis erklärt hat.