Entfernung über GPS
ab PLZ

Schwimmen

Teenie-Telefon-Terror

Die 15-jährige Elisa und ihre scheinbar eiskalte neue Freundin Anthea nehmen heimlich peinliche Videos ihre Mitschüler*innen auf und stellen sie ins Netz – als Rache an denen, die ihnen das gleiche angetan haben.

Mehr

Es gibt zahlreiche Redewendungen rund ums Wasser. Viele davon können auf das Leben der 15-jährigen Elisa (Stephanie Amarell) angewendet werden, die zwischen dem Trennungskrieg ihrer Eltern und den Intrigen ihrer Klassenkamerad*innen den Kopf über Wasser halten muss. Als ihr nach einem Schwächeanfall beim Schwimmen die enigmatische Anthea (Lisa Vicari) beisteht, scheinen mit ihr endlich Spaß und Abenteuer in Elisas Leben Einzug zu halten. Aber Antheas Freundschaft kommt nicht ohne Preis, und Elisa muss bald lernen, sich freizuschwimmen.
Regisseurin Luzie Loose erzählt in der Verfilmung ihres eigenen Drehbuchs von bewährten Coming-of-Age-Themen. Von Gegensätzen, die sich anziehen und von Freundschaften, die komplexer sind als intime Liebesbeziehungen. Was Looses Film auszeichnet, ist der überzeugende Einblick in den Mikrokosmos der Jugendlichen und die Glaubwürdigkeit aller Schauspieler*innen, wie auch der Figuren, die sie spielen. Gerade Lisa Vicari (bekannt aus DARK) gelingt ein natürliches, eindringliches Spiel. Ihre Anthea scheint eiskalt zu sein. Sie und Elisa verschaffen sich Macht, indem sie heimlich peinliche Videos von ihren Mitschüler*innen machen und online stellen. Dabei gehen sie immer skrupelloser vor, rächen sich aber nur an Personen, die ihnen vorher das gleiche angetan haben. Alle in ihrer Altersstufe wissen um die Macht von Bildern, Schauwerten und des Performens vor der Kamera und treiben sich dadurch gegenseitig in die Eskalation. Wasser ist dabei ein wiederkehrendes Motiv. Eine blaustichige Ästhetik zieht sich durch den gesamten Film und verleiht dem Spielfilmdebüt eine ausdrucksstarke Bildsprache. Anne Bolick wurde auf dem „achtung berlin – new berlin film award“ mit dem Preis für die beste Kamera ausgezeichnet, Luzie Loose bei den Hofer Filmtagen für die beste Regie. Alle Beteiligten hätten es verdient, wenn ihr Film auch in den Kinos hohe Wellen schlüge.

Katharina Franck

Details

Deutschland 2018, 100 min
Sprache: Deutsch
Genre: Drama
Regie: Luzie Loose
Drehbuch: Luzie Loose
Kamera: Anne Bolick
Verleih: UCM.ONE
Darsteller: Stephanie Amarell, Deborah Kaufmann, Lisa Vicari, Alexandra Finder, Jonathan Berlin, Jürg Plüss
FSK: 12
Kinostart: 12.09.2019

Website
IMDB

Vorführungen

Vorführungen

Filter
Multiplexe anzeigen

Schwimmen

Deutschland 2018 | Drama | R: Luzie Loose | FSK: 12 | NEUSTART

Die 15-jährige Elisa und ihre scheinbar eiskalte neue Freundin Anthea nehmen heimlich peinliche Videos ihre Mitschüler*innen auf und stellen sie ins Netz – als Rache an denen, die ihnen das gleiche angetan haben.

Vorführungen

b-ware! ladenkino

HEUTE

TicketsTickets kaufen OmeU15:15

18.09. – Mi

TicketsTickets kaufen OmeU15:15

Lichtblick-Kino

HEUTE

OmeU22:30

18.09. – Mi

OmeU18:45

ALLE ANGABEN OHNE GEWÄHR.
Die Inhalte dieser Webseite dürfen nicht gehandelt oder weitergegeben werden. Jede Vervielfältigung, Veröffentlichung oder andere Nutzung dieser Inhalte ist verboten, soweit die INDIEKINO BERLIN UG (haftungsbeschränkt) nicht ausdrücklich schriftlich ihr Einverständnis erklärt hat.