Magazin für unabhängiges Kino
Filmwecker
Filmnotiz

Neue Notiz

Scherben – Ein deutsches Filmkammerspiel

Der gewissenlose Verführer einer Bahnwärterstochter treibt deren verzweifelte Mutter in den Tod und lässt den Vater zum Mörder werden.

Mehr

Abgeschieden von der Welt lebt ein pflichtbewusster Bahnwärter mit seiner Frau und seiner Tochter. Als eines Tages im Winter ein Inspektor aus der Stadt zu den drei Menschen stößt, zerbricht die Familie. Der Fremde verführt die junge, naive Tochter. Als die Mutter hinter die Affäre kommt, stürzt sie voller Verzweiflung hinaus in den Schnee. Der ahnungslose Vater findet schließlich am nächsten Morgen die Leiche. Die Tochter bittet indes den Inspektor, sie mit in die Stadt zu nehmen – ohne Erfolg. Da bestärkt sie ihren Vater, Rache an dem Mann zu nehmen.

Details

Originaltitel: Scherben
D 1921, 62 min
Genre: Drama
Regie: Lupu Pick
Drehbuch: Carl Mayer, Lupu Pick
Verleih: Unbekannt
Darsteller: Werner Krauss, Hermine Straßmann-Witt, Edith Posca

IMDB

Vorführungen

Filter
Multiplexe anzeigen

ALLE ANGABEN OHNE GEWÄHR.
Die Inhalte dieser Webseite dürfen nicht gehandelt oder weitergegeben werden. Jede Vervielfältigung, Veröffentlichung oder andere Nutzung dieser Inhalte ist verboten, soweit die INDIEKINO BERLIN UG (haftungsbeschränkt) nicht ausdrücklich schriftlich ihr Einverständnis erklärt hat.