Entfernung über GPS
ab PLZ

Satansbraten

Ein exzentrischer Dichter beendet durch Lustmord seine zweijährige Schaffenskrise, identifiziert sich vorübergehend mit Stefan George und findet schliesslich auf dem Wege masochistischer Selbsterniedrigung zu neuer Kreativität.

Mehr

Der Dichter Walter Kranz ist in einer totalen Schaffenskrise: Nur noch Schulden, eine keifende Ehefrau, ein debiler Bruder und eine glühende Verehrerin sind ihm geblieben. Doch Kranz mordet seine reiche Geliebte, und schon fließt die dichterische Ader wieder. Aber was er jetzt schafft, ist nur ein Plagiat Stefan Georges. Da steigert sich Kranz in den Wahn, selber George zu sein, und er engagiert junge Schauspieler, die gegen Bezahlung den Kreis bewundernder Jünger abgeben. Dann ist das letzte Geld ausgegeben, auch das, welches er seinen Eltern geklaut und einer Prostituierten abgepresst hat. Die Jünger machen sich davon. Kranz wird nun völlig größenwahnsinnig.

Details

BRD 1976, 112 min
Genre: Komödie
Regie: Rainer Werner Fassbinder
Drehbuch: Rainer Werner Fassbinder
Verleih: FILMVERLAG DER AUTOREN/FUTURA
Darsteller: Kurt Raab, Margit Carstensen, Helen Vita
FSK: 18

IMDB

Vorführungen

Vorführungen

ALLE ANGABEN OHNE GEWÄHR.
Die Inhalte dieser Webseite dürfen nicht gehandelt oder weitergegeben werden. Jede Vervielfältigung, Veröffentlichung oder andere Nutzung dieser Inhalte ist verboten, soweit die INDIEKINO BERLIN UG (haftungsbeschränkt) nicht ausdrücklich schriftlich ihr Einverständnis erklärt hat.