Entfernung über GPS
ab PLZ

Saneamento basico, o filme – Grundsanierung: Der Film

Statt der notwendigen Abflussarbeiten, stellt die Stadtverwaltung von Linha Cristal lediglich 10.000 Reais für die Produktion eines Videos bereit. Die Dorfbewohner ersinnen eine Geschichte über ein Monster, das in der Kanalisation lebt.

Mehr

Die Bewohner von Linha Cristal, einem kleinen Dorf in der Serra Gaucha, versammeln sich, um über den Bau einer Abflussgrube für die Kanalisation zu beraten. Eine Kommission wird ausgewählt, um die Arbeiten mit der Stadt auszuführen. Die Stadt erkennt die Notwendigkeit der Arbeiten an, verkündet aber, dass sie den notwendigen Betrag erst Ende des Jahres zur Verfügung stellen wird. Vorerst wird sie lediglich 10.000 Reais für die Produktion eines Videos bereitstellen. Das Geld wird, so die Abmachung, wenn es nicht verwendet wird, zurückgefordert. Außerdem muss das Werk ein fiktionales sein. Die Bewohner beschließen also, ein Video über die Bauarbeiten anzufertigen. Sie finden sich zusammen und ersinnen eine Geschichte über ein Monster, das in der Kanalisation lebt. Was sie nicht erwartet hätten, ist, dass die Produktion des Videos sich immer komplexer und spannender gestaltet.

Details

Originaltitel: Saneamento basico, o filme
BRA 2007, 112 min
Genre: Komödie
Regie: Jorge Furtado
Drehbuch: Jorge Furtado
Verleih: Unbekannt
Darsteller: Fernanda Torres, Wagner Moura, Camilla Pitanga

IMDB

Vorführungen

Vorführungen

ALLE ANGABEN OHNE GEWÄHR.
Die Inhalte dieser Webseite dürfen nicht gehandelt oder weitergegeben werden. Jede Vervielfältigung, Veröffentlichung oder andere Nutzung dieser Inhalte ist verboten, soweit die INDIEKINO BERLIN UG (haftungsbeschränkt) nicht ausdrücklich schriftlich ihr Einverständnis erklärt hat.