Entfernung über GPS
ab PLZ

Das andere Rom

Gralssuche im wüsten Land

Gianfranco Rosi filmte zwei Jahre lang Menschen, die im am Autobahnring leben, der Rom umkreist. Sein Dokumentarfilm, der 2013 die Filmfestspiele von Venedig gewann, ist eine poetische Gralssuche im wüsten Land zwischen Urbanität und Peripherie.

Mehr

Die "Autostrada del Grande Raccordo Anulare" abgekürzt G.R.A ist eine Ringautobahn, die um Rom herum liegt, „wie die Ringe um den Saturn“, wie es im Vorspann zu Gianfranco Rosis Film SACRO GRA (dt. DAS ANDERE ROM) heißt. Die Autobahn als Kreis, der das Reich der Unterwelt umschließt, dessen Herr Saturn/Hades ist. SACRO GRA ist aber auch ein Wortspiel, denn im Italienischen heißt der heilige Gral „sacro gral“. Rosis Dokumentarfilm, der 2013 die Filmfestspiele von Venedig gewann, ist eine poetische Gralssuche im wüsten Land zwischen Urbanität und Peripherie. Rosi filmte zwei Jahre lang Menschen, die im „Waste Land“ um die Autobahn herum leben: einen philosophischen Biologen, der gegen Palmenschädlinge kämpft, zwei ältere Prostituierte, die in einem Wohnmobil leben, einen beredten Aalfischer und seine schweigsame Frau, einen Ambulanzfahrer, die Bewohner der winzigen Wohnungen eines Neubaus, die sich über die leeren Villen in der Nachbarschaft wundern, einen Adligen, der als Butler in Fotoromanzen auftritt, die in seinem Herrensitz produziert werden, Bauarbeiter, die mit kruden Methoden einen Friedhof umbetten. Rosis Kamera beobachtet sie alle in ihrem Alltag, bleibt auf Distanz und umhüllt die Figuren trotzdem mit einem mythischen Schleier. Die natürlichen Lichtstimmungen erzeugen beeindruckende Kinobilder, und wie Parsifal erst bei seinem zweiten Besuch beim Fischerkönig Mitleid empfindet und den Gral zu sehen bekommt, füllt sich der Blick auf die Personen immer mehr mit Seele, enthüllt ihre Einsamkeiten, ihre Hingabe und Liebe. Der Fischer etwa liest seiner Frau nicht aus der Zeitung vor, weil er sie bevormunden will, sondern weil sie schlecht lesen kann. Sie blättert dafür in Fotoromanzen wie jenen, in denen der einsame Graf auftritt. Ein Meisterwerk, das sich allmählich erschließt und dazu einlädt, es mehr als einmal zu sehen.

Tom Dorow

Details

Originaltitel: Sacro GRA
Italien 2013, 93 min
Sprache: Italienisch
Genre: Dokumentarfilm
Regie: Gianfranco Rosi
Drehbuch: Gianfranco Rosi
Kamera: Gianfranco Rosi
Schnitt: Jacobo Quadri
Verleih: Kairos Filmverleih
FSK: oA
Kinostart: 26.03.2015

Website
IMDB

Vorführungen

Vorführungen

ALLE ANGABEN OHNE GEWÄHR.
Die Inhalte dieser Webseite dürfen nicht gehandelt oder weitergegeben werden. Jede Vervielfältigung, Veröffentlichung oder andere Nutzung dieser Inhalte ist verboten, soweit die INDIEKINO BERLIN UG (haftungsbeschränkt) nicht ausdrücklich schriftlich ihr Einverständnis erklärt hat.