Entfernung über GPS
ab PLZ

Remember

Dement auf Nazi-Jagd

Atom Egoyans Thriller REMEMBER ist wie eine Mischung aus Nazi-Exploitation-Filmen der siebziger Jahre und Christopher Nolans MEMENTO: Der ehemalige Pianist Zev (Christopher Plummer) ist neunzig, dement und lebt in einem Pflegeheim. Nach dem Tod seiner Frau macht er sich auf die Suche nach den Nazis, die seine Familie auf dem Gewissen haben.

Mehr

Atom Egoyans Thriller REMEMBER ist wie eine Mischung aus Nazi-Exploitation-Filmen der siebziger Jahre und Christopher Nolans MEMENTO: Unterhaltsam, solide gespielt, mit mehr Drehbuch-Gimmicks als Budget produziert. Der ehemalige Pianist Zev (Christopher Plummer) ist neunzig, dement und lebt in einem Pflegeheim. Nach dem Tod seiner Ehefrau Ruth erinnert ihn sein Freund Max an ein Versprechen und einen Plan, den die beiden gemeinsam ausgeheckt haben. Zev soll vier Männer aufsuchen, die im Verdacht stehen, nach dem Krieg einen falschen Namen angenommen zu haben und in Wirklichkeit der Auschwitz-Blockwart sein könnten, der die Familien von Max und Zev auf dem Gewissen hat. Um Zev daran zu erinnern, was er zu tun hat, gibt Max ihm einen Brief mit, in dem er die Aufgabe noch einmal Schritt für Schritt erklärt: Taxi, Hotel, Pistole kaufen, mutmaßlichen Nazi besuchen, gegebenenfalls erschießen. Das ist auch dringend notwendig, denn immer wenn Zev aus einem Nickerchen erwacht, weiß er weder wo er ist, noch warum Ruth nicht bei ihm ist. Dabei begegnet Zev einer ganzen Reihe von erprobten Nazi-Darstellern wie Bruno Ganz und Jürgen Prochnow sowie Dean Harris, dem glatzköpfigen „Hank“ aus BREAKING BAD, den man sich schon immer gut als Nazi vorstellen konnte. Zevs Demenz ist hier eher ein interessantes Erzählmittel als dass sie realistisch erkundet wird, und eine besondere Reflexionshöhe erreicht REMEMBER auch nicht. Aber Christopher Plummer spielt seinen Zev überzeugend, bald geistesgegenwärtig und präsent, bald freundlich aber abwesend, und es ist spannend zu beobachten, ob er ans Ziel kommt. Mit einem überraschenden Twist wartet das Drehbuch auch noch auf. Old-School-Handwerk, das sich vielleicht ein bisschen ernster nimmt, als es ist.

Hannes Stein

Details

Kanada 2015, 94 min
Genre: Drama, Thriller
Regie: Atom Egoyan
Drehbuch: Benjamin August
Kamera: Paul Sarossy
Schnitt: Christopher Donaldson
Musik: Mychael Danna
Verleih: Tiberius Film
Darsteller: Bruno Ganz, Christopher Plummer, Jürgen Prochnow, Martin Landau, Dean Norris, Kim Roberts
FSK: 12
Kinostart: 31.12.2015

IMDB

ALLE ANGABEN OHNE GEWÄHR.
Die Inhalte dieser Webseite dürfen nicht gehandelt oder weitergegeben werden. Jede Vervielfältigung, Veröffentlichung oder andere Nutzung dieser Inhalte ist verboten, soweit die INDIEKINO BERLIN UG (haftungsbeschränkt) nicht ausdrücklich schriftlich ihr Einverständnis erklärt hat.