Entfernung über GPS
ab PLZ

Qissa – Der Geist ist ein einsamer Wanderer

Identität und Heimat

Die bildschöne Mehar bringt drei Mädchen auf die Welt. Auch beim vierten Kind erwartet sie keinen Jungen. Doch ihr Patriarch von Mann, Umber Singh will einen Sohn und er soll Kanwar heißen, junger Prinz.

Mehr

Die bildschöne Mehar bringt drei Mädchen auf die Welt. Auch beim vierten Kind erwartet sie keinen Jungen. Doch ihr Patriarch von Mann, Umber Singh will einen Sohn und er soll Kanwar heißen, junger Prinz. So wird Kanwar in eine Welt geboren in der sein Geschlecht, seine Männlichkeit, durch den Vater diktiert und antrainiert wird bis Lüge und Identität ineinander verschwimmen. Erst als die freche Neeli, ein Mädchen aus niederer Kaste, mit Kanwar verehelicht wird, gerät Umbers Projekt ins Wanken.
Der Regisseur, Anup Singh, wie auch sein Protagonist, Umber Singh (gespielt von Irrfan Khan, u.a. in THE LUNCH BOX und LIFE OF PI: SCHIFFBRUCH MIT TIGER zu sehen), sind wie es der Name verrät, beide Sikh. Anup ist ein Kind der Diaspora und wuchs im tansanischen Daressalam auf. Er erinnert sich noch gut an die zahlreichen Erzählungen seines Grossvaters, der 1947 die Teilung des Punjabs in einen indischen und pakistanischen Teil erlebte, vor deren Hintergrund QISSA spielt.

QISSA – DER GEIST IST EIN EINSAMER WANDERER verknüpft er die uralte punjabische Erzähltradition der Qissa mit dem westlichen Erzählkino. Fernab von fröhlich singenden Bollywood-Welten taucht der Regisseur seine Figuren in eine dramatische Handlung, die sich in der stark kontrastierten Beleuchtung und dunklen Filmmusik widerspiegelt. Der Film wagt sich an schwere Themen, wie den Verlust der Heimat, das bedingungslose Verlangen eines Vaters nach einem männlichen Nachkommen und die daraus resultierende Zerrissenheit einer Figur, die nicht mehr weiß, ob sie Frau oder Mann ist. Stets dem Märchen- bzw. der Qissa-Form treu, gelingt es Anup Singh dabei, nicht ins Pathetische zu kippen.

Raphaël Rück

Details

Originaltitel: Qissa – The Tale of a Lonely Ghost
Deutschland/ Frankreich/ Niederlande/ Indien 2013, 109 min
Genre: Drama
Regie: Anup Singh
Drehbuch: Anup Singh, Madhuja Mukherjee
Kamera: Sebastian Edschmid
Schnitt: Bernd Euscher
Musik: Béatrice Thiriet
Verleih: Camino Filmverleih
Darsteller: Tilotama Shome, Irfan Khan, Tisca Chopra, Rasika Dugal
FSK: 12
Kinostart: 10.07.2014

Website
IMDB

Vorführungen

Vorführungen

ALLE ANGABEN OHNE GEWÄHR.
Die Inhalte dieser Webseite dürfen nicht gehandelt oder weitergegeben werden. Jede Vervielfältigung, Veröffentlichung oder andere Nutzung dieser Inhalte ist verboten, soweit die INDIEKINO BERLIN UG (haftungsbeschränkt) nicht ausdrücklich schriftlich ihr Einverständnis erklärt hat.