Entfernung über GPS
ab PLZ

Pornfluencer

Bei einem "Verified Couple"

In seinem Dokumentarfilm begleitet Regisseur Joscha Bongard ein „verified couple“, ein junges Paar Anfang 20, das sein Geld mit Internetpornos verdient und tatsächlich auch im wirklichen Leben zusammen ist.

Mehr

PORNFLUENCER ist wie ein Aufenthalt im Internet gestaltet: Nach einer Einstimmungsmeditation klickt sich der Film durch Videos und Webseiten, scrollt mal vor und mal zurück in der Timeline. In seinem Dokumentarfilm begleitet Regisseur Joscha Bongard ein „verified couple“, ein junges Paar Anfang 20, das sein Geld mit Internetpornos verdient und tatsächlich auch im wirklichen Leben zusammen ist. Das Leben von Nico Nice und Jamie Young aka Nico und Andrea ist dabei weit weniger aufregend oder hedonistisch als man denken könnte, die Produktion von Sex-Videos haben sie von Anfang an als Geschäftsidee begriffen. Gleich mit dem ersten Video verdienten sie 10.000 Euro, und seither arbeiten sie konsequent an ihrem Erfolg. Ein wichtiger Schritt dabei ist, sich von den offiziellen Plattformen unabhängig zu machen, die fast alle der Firma mind geek gehören und 75-90% der Gewinne einstreichen, wie man in einem der wenigen begleitenden Kommentare erfährt. Möglich wird dies durch eine konsequente Arbeit an der Fanbase, wozu zum Beispiel tägliche TikTok-Videos gehören. „Das Wichtigste an einem TikTok-Video ist immer, dass man ihren Po sieht“, sagt Pick-Up-Artist Nico. Vermarktet wird natürlich vor allem Jamie/Andrea, die denn auch irgendwann sagt, dass sie sich das Pornomachen als Darstellerin nicht ewig vorstellen kann und irgendwann eher Management machen möchte. Nico sieht das zwar anders, aber auch für ihn scheint der Thrill vor allem im Unternehmertum zu liegen, und in der finanziellen Unabhängigkeit, die ihnen ihre Arbeit ermöglicht. Ihre Vorbilder sind Elon Musk, Mark Zuckerberg und Kylie Jenner, jeden Tag beginnen sie mit „Affirmation“-Übungen und ihr 1-Jahres-Plan lautet: eine Millionen Euro verdienen. Dafür stehen einstige Träume oder Abhängen mit Freundinnen oder Familie – erstmal – zurück. „Ich verdiene so viel Geld, ich fühle mich frei, ich habe Nico. Besser kann es mir nicht gehen.“, sagt Andrea.

Toni Ohms

Details

Deutschland 2022, 74 min
Genre: Dokumentarfilm
Regie: Joscha Bongard
Drehbuch: Joscha Bongard, Wolfgang Purkhauser
Schnitt: Wolfgang Purkhauser
Verleih: Edition Salzgeber
FSK: 18
Kinostart: 14.07.2022

Website
IMDB

Vorführungen

Vorführungen

ALLE ANGABEN OHNE GEWÄHR.
Die Inhalte dieser Webseite dürfen nicht gehandelt oder weitergegeben werden. Jede Vervielfältigung, Veröffentlichung oder andere Nutzung dieser Inhalte ist verboten, soweit die INDIEKINO BERLIN UG (haftungsbeschränkt) nicht ausdrücklich schriftlich ihr Einverständnis erklärt hat.