Entfernung über GPS
ab PLZ

Plötzlich Gigolo

Ein zärtliche Florist erweist einen Freundesdienst

Der Florist Fioravante (John Turturro) ist zunächst empört als sein Freund Murray (Woody Allen) ihn als bezahlten Liebhaber für seine Hautärztin rekrutieren will, doch schließlich bröckelt sein Widerstand und er lässt sich auf einen Versuch ein. Mit ungeahntem Erfolg.

Mehr

Sorgfältig streicht der Florist Fioravante (John Turturro) in Nahaufnahme über seine Blumen, ehe er sie zu Bouquets arrangiert. Der italienische New Yorker ist ein Mann, der die Gesellschaft eines guten Buches einer lustvollen Nacht vorzieht. Seine erotischen Ambitionen, falls es sie denn überhaupt gegeben hat, haben sich erledigt, heute lebt der Junggeselle ein unaufgeregtes, nur gelegentlich einsames Leben. Entsprechend empört ist Fioravante, als sein Freund Murray (Woody Allen) ihn als bezahlten Liebhaber für seine Hautärztin rekrutieren will. „Ich bin kein schöner Mann“ meint er, doch die anfängliche Zurückhaltung bröckelt und schließlich entscheidet sich der Florist, seinem Zuhälter in spe die nötige Finanzstütze zu verschaffen und seiner neuen Berufung als Gigolo nachzugehen.
Mit ungeahntem Erfolg. Fioravante versprüht eine lässige, selbstbewusste und leicht geheimnisvolle Aura und erweist sich als Meister der Verführung und Verzauberung. Er versteht, dass Menschen Aufmerksamkeit und Fürsorge benötigen, nicht unähnlich den Blumen in seiner Obhut. Wenn Fioravante seine Hände für eine Massage anlegt und die Massierte sich in Tränen auflösend beklagt, dass sie seit Jahren nicht richtig berührt wurde spielt Sex eine untergeordnete Rolle. Natürlich ist es nur eine Frage der Zeit, bis die kühle aber liebevolle Distanz, die der Gigolo gegenüber seinen Partnerinnen zeigt, sich auflöst. Schließlich ist es Avigal (Vanessa Paradis), die den stillen Verführer aus der Reserve locken kann. In einem Meer aus attraktiven Frauen ist die jüdische Witwe die einzige, für die Fioravante Augen zu haben scheint. Aus dem Funken zwischen den Beiden entwickelt sich schnell eine gegenseitige Faszination und schlussendlich eine bittersüße Liebesgeschichte. Die allerdings stellt den Protagonisten an einen Scheideweg: Fioravante muss sich nicht nur Avigals aufgebrachter Glaubensgemeinde und der drohenden Armut seines Zuhälters stellen, sondern auch den eigenen und zumeist unterdrückten Gefühlen. Zu diesem Zeitpunkt entwickelt sich der Film von einer frivolen Geschichte über männliche Prostitution zu einem amüsanten Wechselspiel aus Liebe und Libido.
Der Schauspieler John Turturro (u.a. THE BIG LEBOWSKI, MONK, TRANSFORMERS) spielt nicht nur die Hauptrolle in PLÖTZLICH GIGOLO, sondern ist auch für Regie und Drehbuch verantwortlich. Dabei beweist er ein ebenso sensibles Gespür für Befindlichkeiten und Gefühle wie seine Hauptfigur. Mithilfe seiner Charaktere untersucht Turturro die unterschiedlichsten Facetten der menschlichen Sexualität. Während der Gigolo die sexuellen Eskapaden als therapeutische Dienstleistung wahrnimmt, sieht Freund und Zuhälter Murray die Bemühungen von Fioravante hauptsächlich als Mittel, um sich selbst vor dem finanziellen Ruin zu schützen. Für die zufriedenen Kundinnen reicht der Sex vom Befreiungsschlag aus einer frustrierten Ehe bis zum sinnlichen Abenteuer. Das Potpourri an Bedürfnissen und Geschmäckern balanciert Turturro mit libertärer Gelassenheit und erzählt so eine pointierte Geschichte über die Stolpersteine der Sexualität und Intimität erwachsener Menschen.
Vor allem aber ist PLÖTZLICH GIGOLO eine filmische Hommage eines Freundes an einen anderen. Die herbstliche New Yorker Kulisse, die französisch angehauchte Filmmusik, die präzisen Dialoge und der Charme des Films, an dessen Drehbuch Woody Allen mitgearbeitet hat, erinnern nicht zufällig an die frühen Werke des Altmeisters.

Timo Löhndorf

Details

Originaltitel: Fading Gigolo
USA 2013, 90 min
Sprache: Englisch
Genre: Komödie
Regie: John Turturro
Drehbuch: John Turturro
Kamera: Marco Pontecorvo
Schnitt: Simona Paggi
Musik: Abraham Laboriel, Bill Maxwell
Verleih: Concorde Filmverleih
Darsteller: Woody Allen, Liev Schreiber, Sharon Stone, Bob Balaban, John Turturro, Vanessa Paradis, Sofía Vergara, David Margulies
FSK: oA
Kinostart: 06.11.2014

Website
IMDB

Vorführungen

Vorführungen

ALLE ANGABEN OHNE GEWÄHR.
Die Inhalte dieser Webseite dürfen nicht gehandelt oder weitergegeben werden. Jede Vervielfältigung, Veröffentlichung oder andere Nutzung dieser Inhalte ist verboten, soweit die INDIEKINO BERLIN UG (haftungsbeschränkt) nicht ausdrücklich schriftlich ihr Einverständnis erklärt hat.