Entfernung über GPS
ab PLZ

Nur Fliegen ist schöner

Paddeln aus der Midlife-Crisis

Michel, ein Kindskopf, der seine Wohnung mit Flugzeugmodellen dekoriert, geht eines Tages mit einem Faltboot auf Paddeltour. Schon hinter der ersten Flussbiegung an der ersten Ausflugsgaststätte verwandelt sich der kleine Traum von Freiheit in ein bukolisches Hippie-Sexabenteuer mit einer lustigen rothaarigen Witwe und einer hübschen Studentin.

Mehr

Michel, von Regisseur Podalydès selbst gespielt, ist ein Kindskopf, der seine Wohnung mit Flugzeugmodellen und anderen Memorabilien seines Kindheitshelden, des heroischen Postfliegers Jean Mermoz dekoriert. In einer seltsam entspannten Agentur soll er 3D-Modelle am Computer entwerfen, lieber aber googelt er allen möglichen Unsinn. Als er dabei ein Faltkajak entdeckt, ist er Feuer und Flamme. Michel kauft nicht nur das nostalgische Boot aus edlen Hölzern und Stoffen, sondern häuft gewaltige Massen an Gadgets an, mit denen er auch für Amazonasexpeditionen gewappnet wäre. Erst seine Frau Rachelle (Sandrine Kiberlain) bringt ihn schließlich dazu, das große Paddelabenteuer zu beginnen – das sich schon hinter der ersten Flussbiegung an der ersten Ausflugsgaststätte in ein bukolisches Hippie-Sexabenteuer mit einer lustigen rothaarigen Witwe (Agnes Jaoui) und einer hübschen Studentin (Vimala Pons) verwandelt. Wo in der kindlichen Spielzeugwelt von Michels Alltagsphantasien Gimmicks wie Donald Ducks „Handbuch für Jungen“ für Heiterkeit sorgen, kommen jetzt Objekte ins Spiel, die für die Sinnlichkeit der Männerphantasie einstehen: frisch gewaschene Wäsche, durch die sich Frauenkörper abzeichnen, Absinth, der über Eis tropft, Kirschen, durch deren Verzehr sowohl des verstorbenen Ehemanns der Witwe gedacht, als auch ihre sexuelle Verfügbarkeit besiegelt wird. Das ist alles einerseits höchst selbstironisch, wie ein Gespräch über Camping-Zubehör mit einem Wachmann, der Michel eigentlich von einem Parkplatz vertreiben soll, aber viel lieber über Michels tolle Ausrüstung fachsimpeln würde, zeigt. Andererseits ist alles so putzig und freundlich, so sonnig, heiter und sorglos, dass keinerlei ernsthafte Verstörung den kleinen Traum von Ausbruch zum Platzen bringt.

Hannes Stein

Details

Originaltitel: Comme un avion
Frankreich 2015, 105 min
Genre: Komödie
Regie: Bruno Podalydès
Drehbuch: Bruno Podalydès
Kamera: Clarie Mathon
Schnitt: Christel Dewynter
Verleih: Prokino
Darsteller: Agnès Jaoui, Sandrine Kiberlain, Vimala Pons, Denis Podalydès, Bruno Podalydès
FSK: oA
Kinostart: 19.05.2016

Website
IMDB

Vorführungen

Vorführungen

ALLE ANGABEN OHNE GEWÄHR.
Die Inhalte dieser Webseite dürfen nicht gehandelt oder weitergegeben werden. Jede Vervielfältigung, Veröffentlichung oder andere Nutzung dieser Inhalte ist verboten, soweit die INDIEKINO BERLIN UG (haftungsbeschränkt) nicht ausdrücklich schriftlich ihr Einverständnis erklärt hat.