Entfernung über GPS
ab PLZ

Nippon-koku Ogata-mura

Mehr

Ein modernes Dorf auf „künstlichem Land“: JAPAN-BIG LAGOON VILLAGE blickt zurück auf die Geschichte von Ogata-mura, einer riesigen Siedlung, die im Rahmen eines großangelegten Landgewinnungsprojekts im Nachkriegsjapan errichtet wurde. Auf der verlandeten Lagune Hachirōgata wurden 17000ha Ackerland für neue Bewohner*innen aus dem ganzen Land bereitgestellt. Jede*r bekam eines der, außer der Dachfarbe, identischen Häuser und 10 ha Land zur Selbstversorgung. Gleichzeitig sollte Ogata-Mura als „Modellbauerndorf“ dienen, als Labor für neue Wege der Landwirtschaft mit Hilfe technologischer Verbesserungen, für eine moderne und komfortable Lebensweise als Landwirt. Fast 60 Jahre nach seiner Gründung bekommen wir Einblicke in das Dorfleben entlang der Geschichten seiner Bewohnerinnen. So führten die hohen Reis-Erträge irgendwann zu Konflikten mit der japanischen Landwirtschaftspolitik und der Regierung, und dadurch Jahre zur Spaltung innerhalb des Dorfes. Die Filmerzählung nimmt die Reißbrett-Form der Dörfer auf, indem sich die Kamera ruhig entlang der verschiedenen Dorfbereiche – Landwirtschaft – Verarbeitung – Wohnen – öffentliche Orte – bewegt, und entwickelt dadurch eine fast hypnotische Wirkung. Die Erzählung verdichtet sich durch die subjektiven Stimmen der Bewohnerinnen von Ogata-mura, und wird so zu einem Panorama der Geschichte des Dorfes, mit allem Schwierigkeiten und Widersprüchen innerhalb seiner Gemeinschaft.

Details

Deutschland 2021, 110 min
Genre: Dokumentarfilm
Regie: Stefanie Gaus
Kamera: Lilli Kuschel, Stefanie Gaus
Schnitt: Daniela Kinateder, Stefanie Gaus
Verleih: Unbekannt

IMDB

Vorführungen

Vorführungen

ALLE ANGABEN OHNE GEWÄHR.
Die Inhalte dieser Webseite dürfen nicht gehandelt oder weitergegeben werden. Jede Vervielfältigung, Veröffentlichung oder andere Nutzung dieser Inhalte ist verboten, soweit die INDIEKINO BERLIN UG (haftungsbeschränkt) nicht ausdrücklich schriftlich ihr Einverständnis erklärt hat.