Entfernung über GPS
ab PLZ

Neubau (2020)

Queere Heimat Uckermark

Der schwule Transmann Markus lebt in der Uckermark, kümmert sich um seine Großmütter und träumt zwischen Badesee, Gasthaus und Baumalleen von seiner queere Wunschfamilie in Berlin. Aber Markus bleibt.

Mehr

Der schwule Transmann Markus rennt durch die sommerliche Hitze der Uckermark. Aber er läuft nicht davon. In der Neubau-Wohnung warten zwar schon die gepackten Kisten. Aber noch bleibt er hier. Bei seinen beiden Großmüttern, die seine Unterstützung im Alltag brauchen. Markus kümmert sich, Markus joggt, Markus hat Sex-Dates und füttert auf der Arbeit die Straußenvögel, die im ersten Moment ebenso deplatziert scheinen mögen wie Markus selbst, und doch bewegen sich beide auf vertrautem Terrain im sandigen uckermärkischen Land. Zwischen Badesee, Gasthaus und Baumalleen erträumt sich Markus immer wieder seine queere Wunschfamilie, die er sich in einem zukünftigen Leben in Berlin erhofft. Doch dann kommt Duc, der wie Markus wegen seiner Herkunftsfamilie bleibt. Nach dem Tod seines Vaters zog Duc von Berlin zurück. Es sei jetzt anders schön, sagt Duc, als die beiden in einem der Eiszeitseen schwimmen.

Die Liebe ist ein Thema. Oma Alma ist an Alzheimer erkrankt und ihre Lebenspartnerin Omi Sabine muss ihre Liebe loslassen lernen. Markus und Duc verlieben sich gerade. Ende und Anfang. Und doch ist NEUBAU kein Liebesfilm. „Ein Heimatfilm“ steht im Abspann und umreißt damit den Grundkern dieses leisen Films, der in seiner Erzählweise an die erste Welle der Berliner Schule erinnert. Ebenso wenig wie eine konfliktreiche Coming-of-Age Geschichte bedient wird, so wenig ist NEUBAU die typische Ost-Geschichte. Ganz unaufgeregt und selbstverständlich folgt NEUBAU Markus durch die Uckermark, durch sein Leben, seine Heimat, die genauso die von Duc ist, und von Alma und Sabine. Mit dieser Selbstverständlichkeit begründete die Max Ophüls-Jury 2020 auch die Verleihung des großen Preises an NEUBAU. Darsteller Tucké Royale, der dazu mit dem Preis für den gesellschaftlich relevanten Film ausgezeichnet wurde, schrieb auch das Drehbuch zu NEUBAU und füllt Markus mit dieser anziehenden Kraft, die die Zuschauer*innen mit sich nimmt und ganz nah ranlässt.

Clarissa Lempp

Details

Originaltitel: Neubau
Deutschland 2020, 82 min
Genre: Drama, Heimatfilm
Regie: Johannes Maria Schmit
Drehbuch: Tucké Royale
Kamera: Smina Bluth
Schnitt: Antonella Sarubbi
Verleih: Edition Salzgeber
Darsteller: Tucké Royale, Monika Zimmering, Jalda Rebling, Minh Duc Pham
Kinostart: 12.11.2020

Website
IMDB

ALLE ANGABEN OHNE GEWÄHR.
Die Inhalte dieser Webseite dürfen nicht gehandelt oder weitergegeben werden. Jede Vervielfältigung, Veröffentlichung oder andere Nutzung dieser Inhalte ist verboten, soweit die INDIEKINO BERLIN UG (haftungsbeschränkt) nicht ausdrücklich schriftlich ihr Einverständnis erklärt hat.