Entfernung über GPS
ab PLZ

Nachbarn

Syrische Kindheit

Der sechsjährige Sero wächst an der syrisch-türkischen Grenze auf. Inspiriert von eigenen Kindheitserinnerungem beschreibt Regisseur Mano Khalil eine Welt voller Liebe und Hass, Gemeinschaft und Patriarchat, Diktatur und naiver Unbeschwertheit.

Mehr

Ein Dorf wie eine ganze Welt. Für den sechsjährigen Sero (Serhed Khalil), einen kurdischen Jungen mit Knopfaugen und Pausbacken, braucht es nicht mehr. Er wächst im Schoß seiner Familie an der syrisch-türkischen Grenze auf, umgeben von Onkeln und Tanten und den Großeltern seines Vaters (Heval Naif). An Sabbat darf er bei seiner jüdischen Nachbarin Hannah (Derya Uygurlar) die Lichter anzünden, aber viel lieber würde er sich Zeichentrickfilme im Fernsehen anschauen. Allerdings gibt es in den frühen 1980er-Jahren in seiner Gemeinde noch immer keinen Strom. Und so bleibt Sero zunächst nur, weiterhin hartnäckig zu hoffen, dass Allah seinen Wunsch irgendwann erhört. In der Schule erlebt er, wie der um sich greifende Nationalismus sein heiles Leben zerstört. Der neue Lehrer (Jalal Al Tawil) besteht darauf, dass er Arabisch spricht. Sero soll Assad verehren und die Juden hassen. Die grausame Realität kollidiert mit dem friedlichen Dasein der Gemeinde und stellt sämtliche Gewissheiten in Frage, die ihren Alltag bisher bestimmten.

Es ist eine klug abgewogene Mischung aus ernsten und heiteren Momenten, die der seit Mitte der 1990er Jahre in der Schweiz lebende syrisch-kurdische Regisseur Mano Khalil in NACHBARN findet. Inspiriert von den eigenen Kindheitserinnerungen beschreibt er eine Welt voller Liebe und Hass, Gemeinschaft und Patriarchat, Diktatur und naiver Unbeschwertheit. Die stille Würde der Dorfbewohner im Angesicht der Tyrannei und Korruption syrischer Regierungsbeamter und türkischer Grenzsoldaten geht unter die Haut. Die Art und Weise, wie der mit einer kraftvollen Bildsprache erzählte NACHBARN mit Kinderaugen in die Vergangenheit schaut, erinnert an Kenneth Branaghs BELFAST: der Film bewegt, erscheint jedoch stellenweise ähnlich unkritisch oder sentimental.

Pamela Jahn

Details

Originaltitel: Nachbarn – Neighbours
Schweiz/Frankreich 2021, 124 min
Genre: Drama
Regie: Mano Khalil
Drehbuch: Mano Khalil
Kamera: Stéphane Kuthy
Schnitt: Thomas Bachmann
Musik: Mario Batković
Verleih: barnsteiner film
Darsteller: Serhed Khalil, Jalal Altawil, Jay Abdo, Zîrek, Heval Naif, Tuna Dwek, Mazen Al Natour, Ismail Zagros
FSK: 12
Kinostart: 13.10.2022

Website
IMDB

Vorführungen

Vorführungen

Keine Programmdaten vorhanden.

ALLE ANGABEN OHNE GEWÄHR.
Die Inhalte dieser Webseite dürfen nicht gehandelt oder weitergegeben werden. Jede Vervielfältigung, Veröffentlichung oder andere Nutzung dieser Inhalte ist verboten, soweit die INDIEKINO BERLIN UG (haftungsbeschränkt) nicht ausdrücklich schriftlich ihr Einverständnis erklärt hat.