Entfernung über GPS
ab PLZ

Nach einer wahren Geschichte

Psycho-Rätsel

Bei einer Signierstunde für ihren neuen Roman trifft die erfolgreiche Autorin Delphine Dayrieux eine charmante, selbstbewusste Frau, die sich „Elle“ nennt und sich als ihr „größter Fan“, bezeichnet. Es ist der Beginn einer Freundschaft, bei der Elle immer tiefer in Delphines Privatsphäre eindringt und sie zu manipulieren beginnt.

Mehr

Bei einer Signierstunde für ihren neuen Roman wird die erfolgreiche Autorin Delphine Dayrieux (Emmanuelle Seigner) von Fans mit allzu persönlichem Lob bedrängt. Als sie die Veranstaltung bereits abgebrochen hat, taucht eine charmante, selbstbewusste Frau (Eva Green) auf, die sich „Elle“ nennt. Elle bezeichnet sich als Delphines „größter Fan“, nicht ohne ironischen Unterton. Als Delphine und Elle sich auf einer anstrengenden Business-Party in der Küche wiederbegegnen, beginnt eine seltsame Freundschaft, bei der Elle immer tiefer in Delphines Privatsphäre eindringt und sie zu manipulieren beginnt.
Roman Polanskis NACH EINER WAHREN GESCHICHTE ist einer dieser Filme, von denen am besten nichts verraten werden soll, zumal man womöglich erst beim Verlassen des Kinosaals begreift, was man da eigentlich gesehen hat. Polanski inszeniert ein Psycho-Rätsel, das zunächst wie ein Remake von Barbet Schröders WEIBLICH, LEDIG, JUNG SUCHT… (WHITE FEMALE, 1992) wirkt, dann aber doch wesentlich komplexer wird. Emmanuelle Seigner spielt hier eine der glaubwürdigsten Frauen über 50, die es im Kino zu sehen gibt. Keine bourgeoise Matrone, sondern eine Frau, der man ihre Vergangenheit ansieht. Eine leicht struppige, nervöse Intellektuelle, die nie allzu viel Wert auf ihr Äußeres gelegt hat, vielleicht, weil sie es nie nötig hatte, aber sicher auch, weil sie über eine innere Stärke verfügt, die unterhalb der Oberflächenneurosen regiert. Man sieht ihr an, dass sie ungern in Gesellschaft ist, aber auch, wie gut sie in Gesellschaften ankommt. Man sieht ihr an, dass ihr Einsamkeit auch in Partnerschaften ein Bedürfnis ist. Delphine ist eine Rolle, die früher nur Männer spielen durften, wie Harrison Ford, James Mason oder James Steward. Ziemlich wahrscheinlich erscheint es, dass NACH EINER WAHREN GESCHICHTE mehr mit Polanskis Schreibtechnik und Persönlichkeit zu tun hat, als es zunächst den Anschein hat.

Tom Dorow

Details

Originaltitel: D'après une histoire vraie
Frankreich/Polen 2017, 110 min
Genre: Thriller
Regie: Roman Polanski
Drehbuch: Olivier Assayas, Roman Polanski
Kamera: Pawel Edelman
Musik: Alexandre Desplat
Verleih: StudioCanal
Darsteller: Eva Green, Alexia Séferoglou, Emmanuelle Seigner, Vincent Perez
Kinostart: 17.05.2018

Website
IMDB

ALLE ANGABEN OHNE GEWÄHR.
Die Inhalte dieser Webseite dürfen nicht gehandelt oder weitergegeben werden. Jede Vervielfältigung, Veröffentlichung oder andere Nutzung dieser Inhalte ist verboten, soweit die INDIEKINO BERLIN UG (haftungsbeschränkt) nicht ausdrücklich schriftlich ihr Einverständnis erklärt hat.