Entfernung über GPS
ab PLZ

Mr. Turner – Meister des Lichts

Timothy Spall ist William Turner

Timothy Spall spielt den Maler William Turner mit einer physischen Präsenz, für die er in Cannes völlig zu Recht als bester Hauptdarsteller ausgezeichnet wurde, als ruppigen Einzelgänger. Wie eine Urgewalt grunzt und rumpelt Turner/Spall durch sein Universum: sein Atelier, in dem sein Vater in harter Arbeit die Farben anrührt, den Seebadeort Margate, in dem Turner eine Beziehung zur Witwe Booth unterhält und die Royal Academy.

Mehr

In Deutschland ist William Turner, der von 1775 bis 1851 lebte und in seinen fast abstrakten wie von innen heraus leuchtenden Bildern den Impressionismus und auf gewisse Weise auch den Futurismus vorweg nahm, eher Fachleuten und Kunstinteressierten ein Begriff. In seinem Heimatland England dagegen kennt den Maler jedes Schulkind. Nun haben Mike Leigh und Timothy Spall dem Nationalheiligtum mit MR. TURNER ein beeindruckendes Denkmal gesetzt. Der Film setzt an einem späten Zeitpunkt von Turners Karriere ein, als die Bilder des Malers zunehmend wilder und abstrakter werden, die Sujets unkonventioneller und dem einst hochbezahlten Maler nach und nach die Kunden abhandenkommen. Timothy Spall spielt Turner mit einer physischen Präsenz, für die er in Cannes völlig zu Recht als bester Hauptdarsteller ausgezeichnet wurde, als wortkargen und ruppigen Einzelgänger. Wie eine langsame, kleine und doch machtvolle Urgewalt grunzt und rumpelt Turner/Spall durch sein Universum: sein Atelier, in dem sein Vater in harter Arbeit die Farben anrührt und die Haushälterin auf eine kleine Aufmerksamkeit wartet, den Seebadeort Margate, in dem Turner eine Beziehung zur Witwe Booth unterhält und die Royal Academy in der er einst ein Star war und nun zunehmend zum ruppigen Sonderling wird. Leigh erweckt diese Welt zum Leben und interessiert sich dabei ebenso für die Zusammensetzung der Farben, wie für zeitgenössische Experimente mit Magnetismus, für das Aufkommen der Eisenbahn und die ersten Fotografien, wie für die Salongespräche der Ruskins, für Turners exotische Maltechniken – der Maler spuckte auch schon mal auf die Leinwand wenn der Prozess es erforderte – wie für die Lebenswelten der Frauen und Männer, die mit Turner zu tun haben, und sei es noch so marginal. Eine souveräne Zeitreise an den Anfang der Moderne.

Toni Ohms

Details

Originaltitel: Mr. Turner
Großbritannien 2014, 149 min
Sprache: Englisch
Genre: Biografie, Drama
Regie: Mike Leigh
Drehbuch: Mike Leigh
Kamera: Dick Pope
Schnitt: Jon Gregory
Musik: Gary Yershon
Verleih: Prokino Filmverleih
Darsteller: Timothy Spall, Lesley Manville, Paul Jesson, Dorothy Atkinson, Sandy Foster
FSK: 6
Kinostart: 06.11.2014

Website
IMDB

Vorführungen

Vorführungen

ALLE ANGABEN OHNE GEWÄHR.
Die Inhalte dieser Webseite dürfen nicht gehandelt oder weitergegeben werden. Jede Vervielfältigung, Veröffentlichung oder andere Nutzung dieser Inhalte ist verboten, soweit die INDIEKINO BERLIN UG (haftungsbeschränkt) nicht ausdrücklich schriftlich ihr Einverständnis erklärt hat.