Entfernung über GPS
ab PLZ

Mirror of Emptiness

Dokumentation THE MIRROR OF EMPTINESS von der chinesischen Filmemacherin Ma Li. Der Film bietet einen beeindruckenden und „propagandafreien“ Eindruck in das Leben der Mönche in dem tibetischen Kloster Sexu in Tibet. Diese Doku hat im Jahr 2011 drei Preise, darunter den Beijing New Youth Film Festival Jury Award gewonnen.

Mehr

Im Jahr 2007, bestieg Regisseurin Ma Li das Sexu Kloster in der die tibetanischen Hochebene auf einer Höhe von 4.500 Metern, ein tibetisch-buddhistisches Kloster in Shiqu County, Provinz Sichuan. Ma Li und ihre Crew verbrachten drei Monate im Kloster im Wohn-und Erfahrungsaustausch mit Mönchen und Laien-Buddhisten. Der Dokumentarfilm erkundet die Wohnräume, eine Hochschule, Debatten im Hof, Dharma Zeremonien und die Plattform für Himmelsbestattungen. Die Darstellung und Offenbarung des Glauben der gelebten Erfahrungen von Lamas, Ritualspezialisten und Mönche, sowie denen die ins weltliche Leben zurückgekehrt sind und der Menschen auf der tibetischen Hochebene , sowie die inneren Welten der Gemeinschaften, die unter den extremen Bedingungen der Landschaft. Als Mirror of Emptiness verwebt Ma Li eine Reihe von Begegnungen mit Menschen und Ort wird der Dokumentarfilm ein leistungsstarker Zeuge der Geschichte, sowie ein Beitrag auf dem Gebiet der visuellen Anthropologie.

Hoefe Kino

Details

VRC/CN 2011, 120 min
Sprache: Chinesisch, Tibetisch
Genre: Dokumentarfilm
Regie: Ma Li

ALLE ANGABEN OHNE GEWÄHR.
Die Inhalte dieser Webseite dürfen nicht gehandelt oder weitergegeben werden. Jede Vervielfältigung, Veröffentlichung oder andere Nutzung dieser Inhalte ist verboten, soweit die INDIEKINO BERLIN UG (haftungsbeschränkt) nicht ausdrücklich schriftlich ihr Einverständnis erklärt hat.