Entfernung über GPS
ab PLZ

Meine schrecklich verwöhnte Familie

Schluss mit Luxus

Um seinen Kindern eine Lektion zu erteilen, simuliert der verwitwete Millionär Francis eine Insolvenz und „flüchtet“ mit ihnen aus dem schicken Monaco ins derbe Marseille, wo sich die Drei zum allerersten Mal in ihrem Leben eine Arbeit suchen müssen.

Mehr

In Monaco führt der verwitwete Millionär Francis (Gérard Jugnot) ein angenehmes Leben. Allerdings zweifelt er daran, ob seine verstorbene Frau stolz auf die drei erwachsenen Kinder wäre. Die verwöhnte Tochter Stella (Camille Lou) lebt fürs Luxus-Shopping, behandelt Angestellte herablassend und möchte ihren schmierigen Freund Juan Carlos heiraten. Sohn Alexandre (Louka Meliava) hält sich dagegen für einen Kapitalismuskritiker, nimmt Papas Geld allerdings gern an und fliegt von einer Uni nach der anderen. Sein Bruder Philippe (Victor Artus Solaro) soll die Firma seines Vaters übernehmen, fällt bisher jedoch nur durch weltfremde Geschäftsideen auf, für die er Francis’ Geld aus dem Fenster wirft. Als die Lage auf Stellas Geburtstagsparty eskaliert und Francis mit einem Herzinfarkt im Krankenhaus landet, dämmert dem Familienvater, dass er seine Kinder von ihrem hohen Ross herunterholen muss. Gemeinsam mit einem Freund inszeniert er eine Hausdurchsuchung, behauptet, sein Vermögen sei futsch, und flüchtet mit den Kindern, deren Handys er auf der Fahrt entsorgt, scheinbar vor der Polizei in sein Elternhaus bei Marseille. Kaum im heruntergekommenen Landhaus angekommen konfrontiert er seine Kinder mit dem nächsten Schock: In der südfranzösischen Hafenstadt sollen sie sich zum ersten Mal im Leben Arbeit suchen!

Die solide französische Komödie MEINE SCHRECKLICH VERWÖHNTE FAMILIE beruht auf dem mexikanischen Film DIE KINDER DES SEÑOR NOBLE, der wiederum lose auf Buñuels DER GROSSE LEBEMANN (1949) basiert. Regisseur und Co-Drehbuchautor Nicolas Cuche spielt in seiner Version mit den Gegensätzen zwischen dem Reichen-Kleinstaat Monaco und der rauen Großstadt Marseille und kann sich auf ein überzeugendes Schauspielensemble rund um Gérard Jugnot (DIE KINDER DES MONSIEUR MATHIEU) verlassen.

Stefanie Borowsky

Details

Originaltitel: Pourris gâtés
Frankreich 2021, 95 min
Sprache: Französisch
Genre: Komödie
Regie: Nicolas Cuche
Drehbuch: Nicolas Cuche, Laurent Turner
Kamera: Tristan Tortuyaux
Schnitt: Frédérique Olszak
Verleih: Telepool
Darsteller: Gérard Jugnot, Camille Lou, Victor Artus Solaro, Francois Morel
FSK: 6
Kinostart: 12.05.2022

Website
IMDB

Vorführungen

Vorführungen

Filter
Multiplexe anzeigen

Meine schrecklich verwöhnte Familie

(Pourris gâtés) | Frankreich 2021 | Komödie | R: Nicolas Cuche | FSK: 6

Um seinen Kindern eine Lektion zu erteilen, simuliert der verwitwete Millionär Francis eine Insolvenz und „flüchtet“ mit ihnen aus dem schicken Monaco ins derbe Marseille, wo sich die Drei zum allerersten Mal in ihrem Leben eine Arbeit suchen müssen.

Vorführungen

Kino Kiste

HEUTE

20:00

26.05. – Do

14:00

27.05. – Fr

18:00

28.05. – Sa

20:00

29.05. – So

14:00

30.05. – Mo

18:00

31.05. – Di

20:00

01.06. – Mi

14:00

Sputnik Kino am Südstern

HEUTE

17:00

26.05. – Do

TicketsTickets kaufen OmU15:45

Union Filmtheater

HEUTE

15:30

ALLE ANGABEN OHNE GEWÄHR.
Die Inhalte dieser Webseite dürfen nicht gehandelt oder weitergegeben werden. Jede Vervielfältigung, Veröffentlichung oder andere Nutzung dieser Inhalte ist verboten, soweit die INDIEKINO BERLIN UG (haftungsbeschränkt) nicht ausdrücklich schriftlich ihr Einverständnis erklärt hat.