Entfernung über GPS
ab PLZ

Mein Sohn

Reisegefährten

Nach Jasons (Jonas Dassler) Skateboard-Unfall fährt seine Mutter Marlene (Anke Engelke) mit ihm in eine Reha-Klinik in die Schweiz, vorher aber zu einer Freundin mit einem Hof in Tschechien, wo unterschiedliche Lebensentwürfe aueinanderprallen.

Mehr

Jason (Jonas Dassler) trägt nicht umsonst den Namen einer griechischen Heldengestalt. Seine Mutter Marlene (Anke Engelke) betet ihren Sohn an und erfüllt ihm jeden Wunsch. Der 20-Jährige kostet das voll aus und lebt ein Leben auf der Überholspur. Meist tanzt er die Berliner Nächte durch und stellt sich anschließend zugedröhnt auf sein Skateboard – bis er eines Morgens auf der Motorhaube eines Autos landet. Das Bein ist zertrümmert. Jonas entkommt nur knapp dem Tod, würde sich aber am liebsten gleich wieder aufs Board schwingen. Seine Mutter beschließt, ihn mit dem klapprigen Volvo in die sündhaft teure Rehaklinik in der Schweiz zu fahren. Auf der Fahrt lernen sich die beiden unterschiedlichen Menschen besser kennen. Jonas begreift, dass seine Mutter ein Leben vor ihm hatte und dass ihn sein Leichtsinn für immer zeichnen könnte. Die Läuterung ist absehbar und viel passiert eigentlich nicht auf dieser Reise. Die Fahrt ans Ziel führt auch zu einer Freundin auf einen Hof in Tschechien. Hier prallen unterschiedliche Lebenswege aufeinander: Der Freigeist einer Kommune inmitten der Natur und Marlenes karrieregetriebener Lebensstil. Doch bevor es allzu tiefschürfend wird, sind die beiden auch schon wieder unterwegs. Die Themen, die Regisseurin Lena Stahl in ihrem Spielfilmdebüt anschneidet, könnten leicht plakativ und oberflächlich wirken. Doch ihr Drehbuch geht ehrlich damit um, und ihre beiden Hauptdarsteller*innen überzeugen: Jonas Dassler (DER GOLDENE HANDSCHUH) gibt Jason eine jungshafte Körperlichkeit, verkörpert aber auch die Entwicklung seiner Figur glaubhaft. Anke Engelke wiederum darf hier auch mal nicht lustig sein und überzeugt in der Rolle der am Leben zweifelnden Mutter. Am Ende ist wie so oft bei Roadmovies der Weg das Ziel. Die Reise dorthin geht auch nach dem Abspann weiter.

Lars Tunçay

Details

Deutschland 2020, 87 min
Genre: Drama
Regie: Lena Stahl
Drehbuch: Lena Stahl
Kamera: Friede Clausz
Schnitt: Barbara Gies
Verleih: Warner Bros.
Darsteller: Jonas Dassler, Anke Engelke, Hannah Herzsprung, Karsten Antonio Mielke, Golo Euler
FSK: 12
Kinostart: 18.11.2021

IMDB

Vorführungen

Vorführungen

Filter
Multiplexe anzeigen

Mein Sohn

Deutschland 2020 | Drama | R: Lena Stahl | FSK: 12

Nach Jasons (Jonas Dassler) Skateboard-Unfall fährt seine Mutter Marlene (Anke Engelke) mit ihm in eine Reha-Klinik in die Schweiz, vorher aber zu einer Freundin mit einem Hof in Tschechien, wo unterschiedliche Lebensentwürfe aueinanderprallen.

Vorführungen

Delphi LUX

HEUTE

13:45

16:00

07.12. – Di

13:45

16:00

08.12. – Mi

13:45

16:00

Passage

HEUTE

15:15

07.12. – Di

15:15

08.12. – Mi

15:15

Union Filmtheater

HEUTE

13:00

07.12. – Di

TicketsKartenreservierung: https://www.kino-union.de/programm 20:30

08.12. – Mi

TicketsKartenreservierung: https://www.kino-union.de/programm 13:15

TicketsKartenreservierung: https://www.kino-union.de/programm 18:00

ALLE ANGABEN OHNE GEWÄHR.
Die Inhalte dieser Webseite dürfen nicht gehandelt oder weitergegeben werden. Jede Vervielfältigung, Veröffentlichung oder andere Nutzung dieser Inhalte ist verboten, soweit die INDIEKINO BERLIN UG (haftungsbeschränkt) nicht ausdrücklich schriftlich ihr Einverständnis erklärt hat.