Entfernung über GPS
ab PLZ

Measure of a Man – Ein fetter Sommer

Außenseiter

Jim Loachs Film beinhaltet alle Zutaten eines archetypischen Coming-of-Age-Films und ist doch viel trauriger als ein Großteil der Genre-Vertreter.

Mehr

Bobby Marks (Blake Cooper) freut sich nicht auf den Sommer. Schon bevor es mit den zerstrittenen Eltern wieder in das Ferienhaus am See geht, zieht er sich in der Badewanne mit angehaltenem Atem unter die Wasseroberfläche zurück. Mit offenen Augen bereitet er sich auf die anstehenden Unannehmlichkeiten vor. Während des ersten Urlaubsfrühstücks schikaniert Bobbys Vater ihn wegen seines Übergewichts, auf dem lokalen Jahrmarkt warten bereits die Dorf-Bullys auf ihr neues Opfer. Die einzige Oase scheint vorerst seine langjährige Freundin Joanie Williams zu sein. Der dicke Junge und das Mädchen mit der großen Nase bilden ein unzertrennliches Außenseiter-Team. Jim Loachs Film beinhaltet alle Zutaten eines archetypischen Coming-of-Age-Films und ist doch viel trauriger als ein Großteil der Genre-Vertreter.
Joanie fährt plötzlich für einige Zeit weg, Bobbys Vater muss wegen der Arbeit nach New York zurück und stürzt seine Familie fast in Armut. Eine Mentor-Figur deutet sich in dem coolen Jungen aus dem Camp und bei Dr. Kahn (Donald Sutherland) an, am Ende liegt es jedoch an Bobby allein. Das erkennt er spätestens als Joanie auf einmal mit einer neuen Nase wieder auftaucht.
MEASURE OF A MAN endet in kathartischer Selbstermächtigung inklusive Standbild und scheint sich seiner Widersprüchlichkeit und absurden Ansätze gar nicht bewusst zu sein.
Immer wieder versucht Roachs Film, Bezüge zwischen privater und politischer Unterdrückung herzustellen. Neben Vietnamkrieg und Frauenbewegungen tauchen auf und am Ende von MEASURE OF A MAN umarmen sich ein Holocaust-Überlebender und ein übergewichtiger Junge. Anschließend traut sich Bobby vor allen Leuten, oberkörperfrei in den See zu springen.

Hardy Zaubitzer

Details

Originaltitel: Measure of a Man
USA 2017, 100 min
Genre: Drama, Komödie
Regie: Jim Loach
Drehbuch: David Scearce
Kamera: Denson Baker
Schnitt: Dany Cooper
Verleih: Kinostar
Darsteller: Blake Cooper, Donald Sutherland, Luke Wilson, Judy Greer, Liana Liberato
Kinostart: 13.06.2019

Website
IMDB

Vorführungen

Vorführungen

ALLE ANGABEN OHNE GEWÄHR.
Die Inhalte dieser Webseite dürfen nicht gehandelt oder weitergegeben werden. Jede Vervielfältigung, Veröffentlichung oder andere Nutzung dieser Inhalte ist verboten, soweit die INDIEKINO BERLIN UG (haftungsbeschränkt) nicht ausdrücklich schriftlich ihr Einverständnis erklärt hat.