Entfernung über GPS
ab PLZ

Lux – Krieger des Lichts

Real Life Super Hero

Torsten ist ein "Real Life Super Hero". Er kämpft für das Gute, hat sich ein Superheldenkostüm geschneidert und versorgt Obdachlose mit Essen. Als ein Dokumentarfilmteam ihn porträtieren möchte, ist auf einmal mehr Action gefragt.

Mehr

"Jeder trägt seinen Helden in sich. Meiner heißt Lux." Torsten ist ein "Real Life Super Hero" – neuester Trend aus den USA, jetzt auch in Deutschland. Er kämpft für das Gute und hat sich ein Superheldenkostüm geschneidert. Man muss wissen, was man macht, warum und für wen – da braucht man keine Superkräfte. Also versorgt er Penner mit Essen. Das ist natürlich ein bisschen wenig Action für einen Film. Findet auf jeden Fall das Dokumentarfilmteam, das Torsten porträtiert, und noch viel mehr deren Produzent – Heiko Pinkowski ist in dieser Rolle wahrscheinlich nicht sehr weit von Mr. Weinstein entfernt. Torsten soll mal Kriminellen in Arsch treten, statt Essen auszutragen!
Franz Rogowski, jüngst als untergebutterter Sohn in Hanekes HAPPY END-Familie und als Fikkefuchs jun. zu sehen, spielt den Lux-Helden als originelle Variation seiner Verlierertypen. Mehr und mehr verliert Torsten die Kontrolle über sein Leben – ein Leben, in dem er bisher sowieso nur das Würstchen war, ein Mamasöhnchen mit hochfliegenden, aber nie erreichbaren Träumen.
Daniel Wild gelingt in seinem preisgekrönten Spielfilmdebüt eine absurde Komödie.LUX ist das Porträt eines Erniedrigten, der einen Halt im Leben sucht, und zugleich eine bittere Mediensatire – denn der große Kniff des Films ist, dass seine Realität gebrochen ist. Seit ein Filmteam ihn begleitet, wird Torstens/Lux Leben mehr und mehr gescripted: In Berlin, Tag und Nacht, soll Torsten alias Lux nun Verbrecher bekämpfen, und eine Liebesgeschichte muss natürlich auch her. Torsten weiß so wenig wie der Zuschauer, wo das Leben von Lux in Film übergeht: Wo KICK-ASS sich zum wirklichen Superheldenfilm entwickelte, wo James Gunns SUPER – SHUT UP, CRIME zur blutigen Gewaltorgie ausartete, da wird LUX – KRIEGER DES LICHTS zu einer Art Truman-Show.

Harald Mühlbeyer

Details

Deutschland 2017, 104 min
Genre: Drama, Tragikomödie, Großstadtfilm
Regie: Daniel Wild
Drehbuch: Daniel Wild
Kamera: Yannick Bonica
Musik: Bastian Emig
Verleih: Zorro Film
Darsteller: Franz Rogowski, Tilman Strauß, Anne Haug, Serkan Kaya, Kristin Suckow
FSK: 12
Kinostart: 04.01.2018

Website
IMDB

ALLE ANGABEN OHNE GEWÄHR.
Die Inhalte dieser Webseite dürfen nicht gehandelt oder weitergegeben werden. Jede Vervielfältigung, Veröffentlichung oder andere Nutzung dieser Inhalte ist verboten, soweit die INDIEKINO BERLIN UG (haftungsbeschränkt) nicht ausdrücklich schriftlich ihr Einverständnis erklärt hat.