Entfernung über GPS
ab PLZ

Liebesfilm

Spiel mit Klischees

Lenz schlenzt durchs Leben, Ira eigentlich auch, hat er zumindest gedacht. Aber dann redet Ira von Kindern. Lenz haut ab.

Mehr

Der wunderbare erste Film, den das berufliche und private Paar Robert Bohrer und Emma Rosa Simon inszeniert hat, ist ein bewusstes Spiel mit Konventionen und Klischees. Schon der Titel verrät, womit man es hier zu tun hat, denn LIEBESFILM ist genau das: Ein Film über die Liebe, wie sie kommt, sich entwickelt, fast vergeht und am Ende doch bleibt.
Am Anfang lernen sich Lenz (Eric Klotzsch) und Ira (Lana Cooper) kennen, verbringen nach einer drogengeschwängerten Nacht ein paar Stunden zusammen und sind anschließend so etwas wie ein Paar. Nur so etwa, denn Lenz und Ira sind um die 30 und leben in Berlin, was an unzählige Klischees denken lässt, die das deutsche Kino in den letzten Jahren immer wieder durchgekaut hat, und mit denen Bohrer und Simon nun lustvoll spielen. Lenz etwa heißt nicht nur so, sondern verhält sich auch wie ein Mann, der glaubt, dass der Frühling ewig währt, dass er sich nie festlegen muss, sondern immer unbestimmt und frei durch die Welt ziehen und sich alle Möglichkeiten offen halten kann. Ira wiederum legt sich alle paar Wochen ihre schusssichere Weste um und fliegt nach Afghanistan, wo sie als Computerexpertin sichere Netzwerke installiert. So dauert es lange, bis aus dem Abenteuer mehr wird, bis Ira eines Tages die eigentlich einfache, aber für Lenz doch so irritierende Frage stellt: „Möchtest du eigentlich Kinder?“
Danach ist nichts mehr wie es war, ist die Leichtigkeit aus der Beziehung verschwunden, jedoch nicht aus dem Film. Auf wunderbar verspielte Weise variieren Boher und Simon bekannte Muster, spielen mit Klischees und surrealen Motiven und belegen am Ende die altbekannte Filmemacherweisheit, dass es nicht darauf ankommt was erzählt wird, sondern wie.

Michael Meyns

Details

Deutschland 2018, 82 min
Sprache: Deutsch
Genre: Komödie, Liebesfilm
Regie: Robert Bohrer, Emma Rosa Simon
Drehbuch: Emma Rosa, Simon Robert Bohrer
Kamera: Emma Rosa Simon
Schnitt: Jörg Volkmar
Musik: Daniel Glatzel
Verleih: Grandfilm
Darsteller: Eric Klotzsch, Lana Cooper, Hartmut Becker, Sabine Vitua, Gerdy Zint
Kinostart: 02.05.2019

Website
IMDB

ALLE ANGABEN OHNE GEWÄHR.
Die Inhalte dieser Webseite dürfen nicht gehandelt oder weitergegeben werden. Jede Vervielfältigung, Veröffentlichung oder andere Nutzung dieser Inhalte ist verboten, soweit die INDIEKINO BERLIN UG (haftungsbeschränkt) nicht ausdrücklich schriftlich ihr Einverständnis erklärt hat.