Entfernung über GPS
ab PLZ

Land der Wunder

Im Rhythmus der Bienen

In Gelsominas Familie dreht sich alles um die Bienen und den Honig. Sie bestimmen den Rhythmus des Alltags und des Films, der naturalistisch sein könnte – es könnte sich durchaus alles so zugetragen haben - und zugleich wie surreal wirkt.

Mehr

Es beginnt und endet mit einem leerstehenden Gemäuer irgendwo auf dem flachen staubigen Land in Mittelitalien. Hier lebten einst der Honigbauer Wolfgang, Mutter Angelica, Cocó aus Frankreich, die 13-jährige Gelsomina und ihre zwei kleinen Schwestern, flüchtig wie eine Geisterfamilie und wie der Sommer, in dem sich alles änderte, und von dem der Film handelt. In Gelsominas Familie dreht sich alles um die Bienen und den Honig. Sie bestimmen den Rhythmus des Alltags und des Films, der naturalistisch sein könnte – es könnte sich durchaus alles so zugetragen haben - und zugleich wie surreal wirkt. Das Summen der Bienen, die vorsichtigen Handgriffe im Umgang mit den Bienenvölkern, die Schutzanzüge, die Zähflüssigkeit des Honigs sind die Koordinaten einer ganz eigenen Welt. Wie eine Kirchturmglocke hallen die Worte des Vaters: „Hast du den Eimer gewechselt!?“ immer wieder durch den Film. Den Honigeimer, der den Honig aus der Zentrifuge auffängt, nicht rechtzeitig zu wechseln, ist die größtmögliche Katastrophe in Gelsominas Welt. Zumindest ist das so, bis die Außenwelt in Form von EU-Hygiene-Vorschriften und der lokalen Fernsehsendung „Il paese delle meraviglie“ (Land der Wunder) den kleinen Aussteigerhof erreicht. In Fantasie-Etrusker-Kostümen konkurrieren die Hersteller regionaler Produkte um die Gunst der Jury und der Moderationsgöttin, gespielt von Monica Bellucci. Gelsomina überredet Ihre Familie teilzunehmen. Die Show in der bunt ausgeleuchteten Nekropole, zugleich schäbig, billig, verlogen und würdelos und dennoch irgendwie magisch und berührend, ist ein cineastisches Wunder, vermutlich mit ein Grund, warum der fantastisch eigenwillige Film in Cannes mit dem großen Preis der Jury ausgezeichnet wurde.

Hendrike Bake

Details

Originaltitel: Le meraviglie
Deutschland/Italien/Schweiz 2014, 110 min
Sprache: Italienisch, Deutsch, Französisch
Genre: Drama
Regie: Alice Rohrwacher
Drehbuch: Alice Rohrwacher
Kamera: Hélène Louvart
Schnitt: Marco Spoletini
Verleih: Delphi Filmverleih
Darsteller: Monica Bellucci, Sabine Timoteo, André Hennicke, Sam Louwyck, Alba Rohrwacher, Margarete Tiesel
FSK: oA
Kinostart: 02.10.2014

Website
IMDB

Vorführungen

Vorführungen

ALLE ANGABEN OHNE GEWÄHR.
Die Inhalte dieser Webseite dürfen nicht gehandelt oder weitergegeben werden. Jede Vervielfältigung, Veröffentlichung oder andere Nutzung dieser Inhalte ist verboten, soweit die INDIEKINO BERLIN UG (haftungsbeschränkt) nicht ausdrücklich schriftlich ihr Einverständnis erklärt hat.