Entfernung über GPS
ab PLZ

Kokon (2020)

Raum für Nora

Leonie Krippendorff (LOOPING) erzählt von der 14-jährigen Nora, die mit ihrem Körper hadert und sich immer mehr einkapselt während die wenig ältere Schwester um die Häuser zieht. Bis sie sich in die Neue in der Klasse verliebt.

Mehr

Die 14-jährige Nora (Lena Urzendowsky) lebt in den Hochhäusern am Kottbusser Tor in Berlin. Das stille Mädchen züchtet in ihrem Zimmer Raupen und ist das Anhängsel der wenig älteren Schwester Jule (Lena Klenke). Die Mutter liest nachts Judith Butler und verbringt den Tag im Bett. Der Kühlschrank ist meistens leer und die Freiheit scheint grenzenlos für die Jugendlichen. Sie hängen in Shisha-Bars ab, kiffen und drehen Prank-Videos. Jule und ihre beste Freundin ernähren sich von Wattebällchen, die sie in Orangensaft tränken. Für sie geht es um ein gutes Aussehen und die Jungs. Für Nora ist der eigene Körper ein Gebäude aus Schmerz und Scham. Zuerst bricht ihr ein Junge beim Fingerkloppen die Hand. Dann bekommt Nora mitten im gemischten Sportunterricht ihre erste Periode - für jeden sichtbar. Mit youtube-Tutorials klärt sie sich selbst über Tampons und Co. auf und zieht sich noch weiter zurück. Bis Romy (Jella Haase) kommt, die Neue an der Schule, und Nora sich in sie verliebt.
Kalt wirkt die Welt um Nora und die anderen Jugendlichen. Behutsam schafft Regisseurin und Drehbuchautorin Leonie Krippendorff darin Raum für Nora, um sich selbst, ihre Sexualität und ihre Faszination für Romy zu entdecken, ohne die raue Umwelt der Jugendlichen zu überzuckern oder Nora die Zuversicht abzusprechen. Manche Dialoge und Szenen wirken fast dokumentarisch, durchbrochen vom poetischen Voice-Over Noras, Detailaufnahmen von Licht und Wasser oder wackeligen Handybildern der Jugendlichen.
Mit ihrem Regie-Erstling LOOPING war Leonie Krippendorf für den deutschen Filmpreis in der Vorauswahl und ist in diesem Jahr auch mit dem Coming-of-Age Drama KOKON dabei, das auch den Generation 14+ Wettbewerb der Berlinale 2020 eröffnen durfte und für den LGTBIQ*-Filmpreis Teddy nominiert wurde.

Clarissa Lempp

Details

Originaltitel: Kokon
Deutschland 2020, 95 min
Sprache: Deutsch
Genre: Drama
Regie: Leonie Krippendorff
Drehbuch: Leonie Krippendorff
Kamera: Martin Neumeyer
Verleih: Edition Salzgeber
Darsteller: Jella Haase, Lena Urzendowsky, Anna Lena Klenke, Elina Vildanova
FSK: 12
Kinostart: 13.08.2020

Website
IMDB

Vorführungen

Vorführungen

Filter
Multiplexe anzeigen

Kokon (2020)

(Kokon) | Deutschland 2020 | Drama | R: Leonie Krippendorff | FSK: 12

Leonie Krippendorff (LOOPING) erzählt von der 14-jährigen Nora, die mit ihrem Körper hadert und sich immer mehr einkapselt während die wenig ältere Schwester um die Häuser zieht. Bis sie sich in die Neue in der Klasse verliebt.

Vorführungen

Sputnik Kino am Südstern

HEUTE

OmeU17:15

20.10. – Di

TicketsTickets kaufen OmeU16:15

ALLE ANGABEN OHNE GEWÄHR.
Die Inhalte dieser Webseite dürfen nicht gehandelt oder weitergegeben werden. Jede Vervielfältigung, Veröffentlichung oder andere Nutzung dieser Inhalte ist verboten, soweit die INDIEKINO BERLIN UG (haftungsbeschränkt) nicht ausdrücklich schriftlich ihr Einverständnis erklärt hat.