Entfernung über GPS
ab PLZ

Königin der Wüste

Biografie der Abenteurerin Gertrude Bell

Werner Herzog hat die Geschichte der Abenteurerin und Arabien-Expertin Gertrude Bell, die zu Beginn des 20 Jahrhunderts wagemutig und nahezu allein den Nahen Osten bereiste, in eine aufgeräumte Filmerzählung gegossen.

Mehr

Es ist verwunderlich, dass noch niemand zuvor auf die Idee gekommen ist, die spektakuläre Lebensgeschichte der Gertrude Bell zu verfilmen. Bell (*1868) wuchs als reiche Tochter englischer Industrieller auf, studierte als eine der ersten Frauen in Oxford und schloss ihr Studium als erste Frau überhaupt mit der höchsten Auszeichnung ab. Sie war eine versierte Alpinistin, sprach Persisch und bereiste nahezu allein, nur von wenigen einheimischen Führern begleitet, den Nahen Osten, wobei sie zielstrebig Kontakt zu Scheichs und Stammesfürsten knüpfte. Bell arbeitete als Historikerin, Archäologin und für den britischen Geheimdienst und leistete einen wesentlichen Beitrag zur Neuordnung der arabischen Welt nach dem 1. Weltkrieg. Werner Herzog hat Bells Geschichte jetzt in eine erstaunlich aufgeräumte Filmerzählung gegossen, die eher an DER ENGLISCHE PATIENT als an Herzogs frühe fiebrige Dramen megalomanischer Abenteurer wie AGUIRRE oder FITZCARRALDO erinnert. Der Film setzt ein, als Gertrude Bell (Nicole Kidman) sich nach dem Studium zu Hause langweilt und darum bettelt, ins Ausland gehen zu dürfen. Der nachgiebige Vater schickt sie nach Teheran, wo sie ihre Liebe zum jungen Spieler und Diplomaten Henry Cadogan (James Franco) und zur arabischen Kultur entdeckt. Nach Cadogans tragischem Tod zieht es Bell immer wieder in den Nahen Osten. Ihre lebenslange Faszination für die Wüste inszeniert Herzog eingangs melodramatisch als Ausdruck einer unerfüllten Liebe und unstillbaren Sehnsucht. Später hält er dann nahezu respektvoll Distanz zu seiner Hauptfigur, bleibt außen vor, bebildert Bells Abenteuer in der Wüste mehr, als dass er sich in sie hineinbegibt. Eine unnahbare Kühle und Ernsthaftigkeit umgibt Kidman/Bell. Ein Gegengewicht bietet Robert Pattinson, der den blutjungen T.E. Lawrence als überenthusiastischen Arabien-Liebhaber gibt.

Hendrike Bake

Details

Originaltitel: Queen of the Desert
USA/Marokko 2015, 125 min
Genre: Biografie, Drama
Regie: Werner Herzog
Drehbuch: Werner Herzog
Kamera: Peter Zeitlinger
Schnitt: Joe Bini
Musik: Klaus Badelt
Verleih: Prokino Filmverleih
Darsteller: Nicole Kidman, James Franco, Jenny Agutter, Robert Pattinson, Damian Lewis, Holly Earl
FSK: oA
Kinostart: 03.09.2015

Website
IMDB

Vorführungen

Vorführungen

ALLE ANGABEN OHNE GEWÄHR.
Die Inhalte dieser Webseite dürfen nicht gehandelt oder weitergegeben werden. Jede Vervielfältigung, Veröffentlichung oder andere Nutzung dieser Inhalte ist verboten, soweit die INDIEKINO BERLIN UG (haftungsbeschränkt) nicht ausdrücklich schriftlich ihr Einverständnis erklärt hat.