Entfernung über GPS
ab PLZ

Klassenkampf (2020)

Wütender Thesenfilm

Sobo Swobodnik reflektiert in wütenden Texten über seine proletarische Herkunft und die Anstrengungen, die der Versuch, die Klasse zu wechseln, erfordert.

Mehr

Sobo Swobdoniks Film KLASSENKAMPF nimmt sich Didier Eribons Bestseller „Rückkehr nach Reims“ zum Vorbild, in dem der französische Linke seine eigene proletarische Herkunft und den Rechtsruck seiner Eltern und ihrer Nachbarn analysiert. Swobodnik ist in einem schwäbischen Dorf aufgewachsen, sein Vater installierte Rollläden, seine Mutter war Hausfrau. Das bildungsferne (und bildungsfeindliche) Elternhaus war ein Grund zur Scham für Swobodnik, der auf dem zweiten Bildungsweg Abitur machte, Schauspiel studierte, als Regisseur an mehreren Theatern arbeitete, Rundfunkredakteur war, zahlreiche Erzählungen, Romane und Theaterstücke schrieb und seit 2005 Filme dreht. Swododnik arbeitet offenbar pausenlos. In seinem Film wird klar, dass die Arbeitswut mit der Herkunft des Regisseurs zu tun hat.
In KLASSENKAMPF stapft die Schauspielerin Margarita Breitkreuz im Blümchenkleid und DocMartens-Boots durch Wiesen, mampft Hühnchen im Zug und wütet in dörflichen Wohnzimmern, während sie Swobodniks autobiografische Texte liest. Den Worten ist die Panik vor dem Eingesperrt-Sein in der eigenen Klasse, und der Furor und die Anstrengung, die es erfordert, die Klasse zu wechseln, jederzeit anzumerken. KLASSENKAMPF ist ein wütender Thesenfilm, der Erfahrungen widerspiegelt, die Viele gemacht haben dürften, die sich als erste Generation in der Familie Bildung aneignen konnten. Aufsteiger-Aspirant*innen in einer neuen Klasse sind nicht willkommen, die Codes erlernen sich nicht so einfach, Strukturen und Mechanismen sind darauf ausgerichtet Klassenfremde fernzuhalten, gerade auch im Kulturbetrieb. Swobodnik ist es gelungen, sich in diesem Betrieb zu etablieren, aber hat er es wirklich geschafft, die Klasse zu wechseln, wenn er sich immer noch wie ein proletarisch-prekärer Tourist fühlt, der „nicht dazugehört“. Sein Film nervt, und das ist gut so.

Tom Dorow

Details

Originaltitel: Klassenkampf
Deutschland 2020, 78 min
Genre: Drama
Regie: Sobo Swobodnik
Drehbuch: Sobo Swobodnik
Kamera: Sobo Swobodnik, Elias Gottstein
Schnitt: Manuel Stettner
Musik: Elias Gottstein
Verleih: Partisan Filmverleih
Darsteller: Margarita Breitkreiz, Lars Rudolph
Kinostart: 07.10.2021

Website
IMDB

Vorführungen

Vorführungen

ALLE ANGABEN OHNE GEWÄHR.
Die Inhalte dieser Webseite dürfen nicht gehandelt oder weitergegeben werden. Jede Vervielfältigung, Veröffentlichung oder andere Nutzung dieser Inhalte ist verboten, soweit die INDIEKINO BERLIN UG (haftungsbeschränkt) nicht ausdrücklich schriftlich ihr Einverständnis erklärt hat.