Entfernung über GPS
ab PLZ

Jimi's German Woodstock

Hendrix in Deutschland

Vier Filmemacher sammeln seit Jahren Filmmaterial über Jimi Hendrix in Deutschland, alle die ihn gesehen haben, das Festival auf Fehmarn, wo Hendrix seinen letzten Auftritt hatte und die Retrofestivals am gleichen Ort seit 1996.

Mehr

JIMI’S GERMAN WOODSTOCK ist ein Fanprojekt, in dem so ziemlich jeder zu Wort kommt, der irgendwann mal kein Autogramm von Jimi Hendrix bekommen hat, aber gesehen hat, wie der vorbeilief. Im weitesten Sinne soll es um Hendrix‘ Auftritte in Deutschland gehen, wobei es von den Konzerten im Hamburger „Star-Club“ und Kieler „Starpalast“ nur ein paar Fotos gibt, und von Hendrix‘ letztem Auftritt beim Rockfestival auf Fehmarn im September 1970 nur kurze Filmschnipsel, größtenteils heimlich auf Super-8 gedreht. Dafür gibt es auf Fehmarn seit 1996 ein „Jimi Hendrix Revival Festival“, bei dem vor allem Retrorocker und Coverbands auftreten. Vier Filmemacher zeichnen als Regisseure von JIMI’S GERMAN WOODSTOCK verantwortlich, was vielleicht erklärt, warum der Film sich auf nichts richtig konzentrieren kann. Es wird wüst hin und her geschnitten, manchmal mitten im Satz von Interviewpartner*innen, zwischen Bildern von 1970 und späteren Festivals, Liveaufnahmen aus Fehmarn und von anderen Orten. Am aufschlussreichsten, weil immerhin zusammenhängend, sind noch zwei Wochenschauberichte von 1970 mit Kurzinterviews von Festivalbesucherinnen. Es hat geregnet, gehagelt, gestürmt, es war kalt. Viele Bands haben abgesagt, andere waren zwar in Fehmarn, konnten wegen des Wetters aber nicht auftreten. Es gibt zwei sekundenlange Ausschnitte der Auftritte von Frumpy und Ginger Bakers Airforce, sonst liegt über jedem Bild, in dem gerade niemand redet, hendrixianisches Gitarrengeschraddel, andere Musik findet nicht statt. Die Rocker aus Hamburg-Horn, die sich 1970 zu „Ordnern“ erklärt hatten, sind ganz beeindruckend: „Komm an! Komm an! Das wird Krankenhaus jetzt!“. Am Ende brannte es, auch die Eierbude von Archie, der eigentlich Adolf hieß. Adolf/Archie fand das gut, man war versichert. Heute sammeln sich die Nachkommen am Gedenkstein für Hendrix für Gebete und Gruppenfotos.

Hannes Stein

Details

Deutschland 2010, 82 min
Genre: Dokumentarfilm, Musikfilm
Regie: Rasmus Gerlach, Wolfgang Neitzel, Paul Kulms
Kinostart: 22.08.2019

IMDB

Vorführungen

Vorführungen

ALLE ANGABEN OHNE GEWÄHR.
Die Inhalte dieser Webseite dürfen nicht gehandelt oder weitergegeben werden. Jede Vervielfältigung, Veröffentlichung oder andere Nutzung dieser Inhalte ist verboten, soweit die INDIEKINO BERLIN UG (haftungsbeschränkt) nicht ausdrücklich schriftlich ihr Einverständnis erklärt hat.