Entfernung über GPS
ab PLZ

Im Himmel trägt man hohe Schuhe

Galgenhumor gegen den Krebs

Die Londonerinnen Milly (Toni Colette) und Jess (Drew Barrymore) sind beste Freundinnen. Als bei Milly ein aggressiver Tumor diagnostiziert wird, ist Freundschaft ebenso wie Galgenhumor gefragt.

Mehr

Milly und Jess sind beste Freundinnen. Schon immer. Seit den gemeinsamen Kindertagen hat Milly (Toni Colette) eine flamboyante PR Karriere hingelegt, einen glamourösen Musiker geheiratet, souverän nebenher zwei nette Mädchen bekommen - ohne dafür ihre High Heels aufzugeben - und ein bislang rundum erfolgreiches Leben gemanagt. Bei der ruhiger veranlagten Jess (Drew Barrymore) ist alles eine Nummer kleiner, aber auch nicht so schlecht. Sie wohnt mit ihrem netten umweltbewegten Teddybär-Freund auf einem Hausboot, trägt immer noch Doc Martens und hätte eigentlich auch gerne Kinder. In dieses pittoreske, dezent alternative Großstadtszenario schlägt der Krebs ein. Bei Milly wird ein aggressiver Tumor festgestellt. Mehr noch als ihren Mann, braucht sie Jess an ihrer Seite, und die lässt alles stehen und liegen, um gemeinsam die Abscheulichkeiten durchzustehen, die da kommen. Chemotherapie, Schlappheit, Haarausfall, Verlust der Brüste, Gedanken an den Tod. Vor allem die extreme körperliche Veränderung, der Verlust von Vitalität und Attraktivität, macht Milly zu schaffen. Ihre Verteidigung ist ein aggressiver Galgenhumor, den sie mit Jess teilt. Die neue Perücke wird als Happening zelebriert und sogar aus Kotzschüsseln lässt sich mit etwas gutem Willen noch ein Gag schinden. Toni Colette (A LONG WAY DOWN) gibt alles als die zu allem entschlossene, schon etwas verlebte, und nun tödlich verwundete Ex-Party-Löwin. Barrymore als nette Freundin, die irgendwann genug von Millys Narzissmus hat, ist vor allem: nett. Trotz seiner Offenherzigkeit ist auch der Film im Grunde seines Herzens nett. Kotzwitze hin und Seitensprünge Sterbender her, IM HIMMEL TRÄGT MAN HOHE SCHUHE tut alles, um nicht nur seine Hauptpersonen miteinander zu versöhnen, sondern auch seinen Zuschauern das Sterben so fluffig wie möglich zu präsentieren.

Toni Ohms

Details

Originaltitel: Miss You Already
Großbritannien 2015, 115 min
Sprache: Englisch
Genre: Drama, Komödie
Regie: Catherine Hardwicke
Drehbuch: Morwenna Banks
Kamera: Elliot Davis
Schnitt: Phillip J. Bartell
Musik: Harry Gregson-Williams
Verleih: Neue Visionen
Darsteller: Drew Barrymore, Toni Collette, Paddy Considine
FSK: oA
Kinostart: 31.03.2016

Website
IMDB

Vorführungen

Vorführungen

ALLE ANGABEN OHNE GEWÄHR.
Die Inhalte dieser Webseite dürfen nicht gehandelt oder weitergegeben werden. Jede Vervielfältigung, Veröffentlichung oder andere Nutzung dieser Inhalte ist verboten, soweit die INDIEKINO BERLIN UG (haftungsbeschränkt) nicht ausdrücklich schriftlich ihr Einverständnis erklärt hat.