Entfernung über GPS
ab PLZ

Hüter der Erinnerung – The Giver

In einer scheinbar idealen Gesellschaft wird Jonas ausgewählt, um das höchste Amt in diesem System zu übernehmen. In Vorbereitung auf die Aufgabe erhält er Einblick in eine ihm bisher unbekannte Welt und erfährt zum erste Mal, was Leben bedeutet.

Mehr

Der 16 Jahre alte Jonas (Brenton Thwaites) lebt in einer scheinbar idealen Welt. Es gibt keine Kriege, keine Armut, keine Gewalt. Doch die Menschen zahlen einen hohen Preis für so viel Harmonie: Sie kennen weder Liebe noch Freude oder Farben, in ihrer Gemeinschaft ist alles grau und gleich. Denn der Rat der Ältesten bestimmt über das gesamte Leben, von der Geburt über die Hochzeit bis zum Tod. Kinder werden von Leihmüttern ausgetragen und den Eltern nur solange gegeben, bis sie reif sind, eine zugewiesene Aufgabe in der Gemeinschaft zu übernehmen. Die Vorsitzende des Ältestenrates (Meryl Streep) ernennt Jonas zum neuen "Hüter der Erinnerung". Sein Amtsvorgänger (Jeff Bridges) lehrt ihm all das Wissen, das er stellvertretend für die gesamte Menschheit bewahren soll. So erfährt Jonas von einer Welt der Unvollkommenheit und Aggressionen, aber auch der Liebe und der Solidarität. Als er merkt, dass die schöne neue Welt der Gemeinschaft nur auf Lügen und Verbrechen basiert, will Jonas die Menschen, die er liebt, retten. Doch bislang hat es niemand geschafft, die Gemeinschaft lebend zu verlassen.

Details

Originaltitel: The Giver
USA 2014, 97 min
Genre: Science-Fiction
Regie: Phillip Noyce
Drehbuch: Lois Lowry, Michael Mitnick
Kamera: Ross Emery
Schnitt: Stephen Bekker
Verleih: Studiocanal
Darsteller: Meryl Streep, Katie Holmes, Jeff Bridges, Cameron Monaghan, Alexander Skarsgård, Brenton Thwaites, Odeya Rush
FSK: 12
Kinostart: 02.10.2014

Website
IMDB

Vorführungen

Vorführungen

ALLE ANGABEN OHNE GEWÄHR.
Die Inhalte dieser Webseite dürfen nicht gehandelt oder weitergegeben werden. Jede Vervielfältigung, Veröffentlichung oder andere Nutzung dieser Inhalte ist verboten, soweit die INDIEKINO BERLIN UG (haftungsbeschränkt) nicht ausdrücklich schriftlich ihr Einverständnis erklärt hat.