Entfernung über GPS
ab PLZ

Hubble – Das Auge des Universums

Als der Weiterbetrieb des Weltraumteleskops Hubble bedroht war, startete die NASA im Mai 2009 eine wagemutige Rettungsaktion, bei der sich sieben Astronauten auf die Reise machten. Für eine erfolgreiche Rettung von Hubble hatten sie nur eine Chance.

Mehr

Fast zwei Jahrzehnte lang hat das im April 1990 von einem Space Shuttle in den erdnahen Orbit transportierte Weltraumteleskop Hubble der Menschheit unvergleichliche Einblicke in das Universum beschert - doch dann drohte das Auge ins All zu erblinden. Die Kälte des Weltalls und die kosmische Strahlung hatten den elektronischen und mechanischen Steuerungselementen bis 2008 so sehr zugesetzt, dass ein weiterer Betrieb nicht mehr möglich war. Um den unverstellten Blick ins All zu sichern, startete die NASA im Mai 2009 eine wagemutige Rettungsaktion, bei der sich sieben Astronauten auf die Reise zum Hubble Teleskop machten. Mit an Bord war eine IMAX 3D-Kamera, um die hochriskanten Manöver 600 km über der Erdoberfläche im Bild festzuhalten. Während das Space Shuttle Atlantis mit 28.000 Kilometern pro Stunde um die Erde raste, hatten die Astronauten für eine erfolgreiche Rettung des Hubble nur eine einzige Chance.

Details

Originaltitel: Hubble
USA 2010, 45 min
Genre: Dokumentarfilm
Regie: Toni Myers
Drehbuch: Toni Myers
Verleih: IMAX

IMDB

Vorführungen

Vorführungen

ALLE ANGABEN OHNE GEWÄHR.
Die Inhalte dieser Webseite dürfen nicht gehandelt oder weitergegeben werden. Jede Vervielfältigung, Veröffentlichung oder andere Nutzung dieser Inhalte ist verboten, soweit die INDIEKINO BERLIN UG (haftungsbeschränkt) nicht ausdrücklich schriftlich ihr Einverständnis erklärt hat.