Entfernung über GPS
ab PLZ

Himmelverbot

Der Journalist und der Mörder

Der noch unter dem Ceaușescu -Regime wegen Mordes an einer Staatsanwältin verurteilte Gavril kommt nach über 20 Jahren Haft frei und muss versuchen, sich in einer veränderten Welt zu integrieren.

Mehr

Irgendwie sind sie Freunde geworden, der in Rumänien geborene Regisseur Andrei Schwartz und der wegen Mordes an einer Staatsanwältin zu lebenslanger Haft verurteilte Gavril. Die beiden lernen sich bei Dreharbeiten im rumänischen Hochsicherheitsgefängnis Rahova kennen, und als der noch unter dem Ceaușescu-Regime bestrafte Gavril nach 20 Jahren auf Bewährung frei kommt und versucht, sich in einer Gesellschaft zu integrieren, die nun eine gänzlich andere ist, begleitet ihn der in Hamburg lebende Filmemacher neugierig und emphatisch. Es sind die kleinen und intimen Momente, in denen die besondere Stärke seines Kamerablicks augenscheinlich wird, der Abschied von den Mitgefangenen, das Wiedersehen mit der Mutter in Freiheit, ein erneuter Besuch im Gefängnis. Schnell versteht man, warum Schwartz von dem schmächtigen und geläuterten Straftäter fasziniert ist, der die Widersprüchlichkeiten der neuen Welt treffsicher und abgeklärt zu kommentieren weiß. Doch dann überschreitet der Dokumentarfilmer Grenzen, hilft Gavril bei der Jobsuche und verliert damit den notwendigen Abstand zu seinem Protagonisten. Diese Nachlässigkeit wird ihm erst wieder bewusst, als er Einsicht in die Prozessakten erlangt und erfährt, dass ihn Gavril über die Umstände seiner Tat von Anfang an getäuscht hat. HIMMELVERBOT erzählt bewegend und unmittelbar von den Schwierigkeiten der Resozialisation und von den Veränderungen innerhalb Europas im letzten Vierteljahrhundert, erteilt aber gleichzeitig auch eine Lektion über die Gefahren der teilnehmenden Beobachtung und allzu menschliche Schwächen vor und hinter der Kamera. Indem Schwartz all das offen und aufrichtig thematisiert, macht er sogar den vermeintlich wunden Punkt seines Films zu seiner großen Stärke.

Jens Mayer

Details

Deutschland/Rumänien 2014, 86 min
Genre: Biografie, Dokumentarfilm
Regie: Andrei Schwartz
Drehbuch: Andrei Schwartz
Kamera: Susanne Schüle
Schnitt: Rune Schweitzer, Severin Renke
Verleih: W-Film
FSK: 12
Kinostart: 13.08.2015

Website
IMDB

Vorführungen

Vorführungen

ALLE ANGABEN OHNE GEWÄHR.
Die Inhalte dieser Webseite dürfen nicht gehandelt oder weitergegeben werden. Jede Vervielfältigung, Veröffentlichung oder andere Nutzung dieser Inhalte ist verboten, soweit die INDIEKINO BERLIN UG (haftungsbeschränkt) nicht ausdrücklich schriftlich ihr Einverständnis erklärt hat.