Entfernung über GPS
ab PLZ

Heute gehe ich allein nach Hause

Zartes Dreieck

Daniel Ribeiros Film HEUTE GEHE ICH ALLEIN NACH HAUSE beschreibt mit großem Optimismus den Moment des Heranwachsens, an dem alles unsicher ist und auf dem Spiel zu stehen scheint. Küsse werden erst gestohlen und dann verleugnet: „Ich war so besoffen, dass ich mich an nichts erinnere.“ Das Hin und Her des ersten Verliebtseins: ein unermessliches, banales und rührendes Drama.

Mehr

Leonardo und seine beste Freundin Giovanna liegen am Ende der Schulferien am Pool und erörtern ihr jeweiliges Faulheitsniveau. Giovanna fühlt sich fauler, aber sie findet, es müsse langsam mal etwas passieren, ein Drama oder etwas Romantisches. Leo müsste auch endlich mal jemanden küssen. Leo glaubt nicht, dass ihn jemand küssen will, weil er erstens ein wenig stoffelig und zweitens blind ist. „Da könnte ich ja gleich dich küssen“, meint er. Giovanna findet das nur mäßig lustig. Der zarte Coming-of-Age-Film wird zum Coming-Out-Film als Gabriel, ein neuer Schüler, nach den Ferien in die Klasse kommt.
Wo Richard Linklaters Boyhood sich vor allem für den Blick des aufwachsenden Jungen auf die Welt und die Krisen der Eltern interessierte, steht in Daniel Ribeiros Film HEUTE GEHE ICH ALLEIN NACH HAUSE ein Junge im Mittelpunkt, der von den liebevollen, soliden Mittelschichtseltern übermäßig behütet wird, mit seiner Behinderung gern entspannter umgehen würde, aber in der Schule gemobbt wird und der außerdem entdeckt, dass er schwul ist.
Daniel Ribeiros Film HEUTE GEHE ICH ALLEIN NACH HAUSE beschreibt mit großem Optimismus den Moment des Heranwachsens, an dem alles unsicher ist und auf dem Spiel zu stehen scheint. Die Schüchternheit ist überall, Ausbruchsmöglichkeiten liefern vor allem Whisky, Wodka und die Hoffnung, irgendwie irgendwo jemand anderes werden zu können. Das einzige sexuell aktive Mädchen ist für alle nur „die Schlampe“, ebenso beneidet wie verdammt. Unter der Dusche wird sich geschämt, dann doch begehrend hingesehen, wofür sich dann wieder geschämt wird. Küsse werden erst gestohlen und dann verleugnet: „Ich war so besoffen, dass ich mich an nichts erinnere.“ Das Hin und Her des ersten Verliebtseins: ein unermessliches, banales und rührendes Drama.

Hannes Stein

Details

Originaltitel: Hoje Eu Quero Voltar Sozinho
Brasilien 2014, 95 min
Genre: Drama, Jugendfilm
Regie: Daniel Ribeiro
Drehbuch: Daniel Ribeiro
Kamera: Pierre De Kerchove
Schnitt: Cristian Chinen
Verleih: Salzgeber & Company Medien
Darsteller: Ghilherme Lobo, Fabio Audi, Tess Amorim
FSK: 6
Kinostart: 26.02.2015

Website
IMDB

Vorführungen

Vorführungen

ALLE ANGABEN OHNE GEWÄHR.
Die Inhalte dieser Webseite dürfen nicht gehandelt oder weitergegeben werden. Jede Vervielfältigung, Veröffentlichung oder andere Nutzung dieser Inhalte ist verboten, soweit die INDIEKINO BERLIN UG (haftungsbeschränkt) nicht ausdrücklich schriftlich ihr Einverständnis erklärt hat.