Entfernung über GPS
ab PLZ

Green Book

Der Doc und sein Chauffeur

1962 brauchte der afroamerikanische klassische Pianist Dr. Don Shirley einen Fahrer, der ihn auf eine riskante Tournee in die Südstaaten begleitete, und heuerte dafür den italoamerikanischen Bouncer Tony Lip an.

Mehr

Die beiden ungleichen Freunde aus GREEN BOOK hat es wirklich gegeben. 1962 brauchte der berühmte afroamerikanische klassische Pianist Dr. Don Shirley einen Fahrer und Bodyguard, der ihn auf eine riskante Tournee in die Südstaaten begleitete, in denen damals noch die Rassentrennungs-Gesetze galten. Er heuerte den Türsteher Frank Anthony Vallelonga aus der Bronx an, wegen seines schnellen Mundwerks auch „Tony Lip“ genannt. Zwischen den beiden Männern entstand eine Freundschaft, die ein Leben lang hielt. Auch das grüne Buch aus dem Titel hat es gegeben: Es war ein Reiseführer für den „Negro-Motorist“, der sichere Lokale und Hotels im Süden auflistete. Peter Farrelly (VERRÜCKT NACH MARY) hat aus der Story ein freundliches, buntes und souverän erzähltes Buddy-Movie gemacht. Viggo Mortensen wirft sich mit Schwung in die Rolle des großmäuligen aber gutherzigen Tony, der kleinen Übertretungen nicht abgeneigt ist, aber freundlich absagt, wenn die „Familie“ tolle „Jobs“ für ihn hat. Wie alle Männer in seinem Clan ist Tony selbstverständlich Rassist – nachdem zwei Schwarze Handwerker im Haus waren, schmeißt er deren Wassergläser in den Müll (seine Frau Dolores räumt sie dann wieder raus). Auf der Reise jedoch bekommt er hautnah mit, wie sein Boss, den er zunächst für einen steifen Pinkel hält, täglichen Diskriminierungen ausgesetzt ist, und schlägt sich auf dessen Seite.
Ein antirassistischer Meilenstein ist GREEN BOOK eher nicht, vor allem weil Farrelly komplett aus Tonys Perspektive erzählt. Tony hat die besten Witze, Tony ist von Anfang an sympathisch (Rassismus hin oder her), wenn es eng wird, haut Tony alle raus und am Ende bringt Tony dem Doc, wie er Don Shirley nennt, sogar bei, das Leben etwas jazziger zu nehmen. Mahershala Ali legt eine beeindruckende Performance hin, aber gegen das Drehbuch, das vor allem für Tony verfasst wurde, kommt er nicht an – und dennoch ist es die unfertig skizzierte Figur von Don Shirley, die einem länger im Gedächtnis bleibt.

Hendrike Bake

Details

USA 2018, 130 min
Genre: Drama
Regie: Peter Farelly
Drehbuch: Nick Vallelonga, Brian Hayes Currie, Peter Farrelly
Kamera: Sean Porter
Schnitt: Patrick J. Don Vito
Musik: Kris Bowers
Verleih: eOne/Fox
Darsteller: Viggo Mortensen, Mahershala Ali, Linda Cardellini, Don Stark
FSK: 6
Kinostart: 31.01.2019

Website
IMDB

Demnächst

Alle Spielorte und Termine auf www.indiekino.de

ALLE ANGABEN OHNE GEWÄHR.
Die Inhalte dieser Webseite dürfen nicht gehandelt oder weitergegeben werden. Jede Vervielfältigung, Veröffentlichung oder andere Nutzung dieser Inhalte ist verboten, soweit die INDIEKINO BERLIN UG (haftungsbeschränkt) nicht ausdrücklich schriftlich ihr Einverständnis erklärt hat.