Entfernung über GPS
ab PLZ

Good Vibrations

Punk in Belfast

Terri Hooley, ein nicht mehr ganz junger, linker, einäugiger, pazifistischer Hippie, der 1976 von dem euphemistisch als „Troubles“ bezeichneten Bürgerkrieg in Nordirland genervt ist, eröffnet einen Plattenladen mitten in Belfast auf der "Bomb Alley".

Mehr

Terri Hooley ist ein nicht mehr ganz junger, linker, einäugiger, pazifistischer Hippie, der 1976 von dem euphemistisch als „Troubles“ bezeichneten Bürgerkrieg in Nordirland genervt ist und einen Plattenladen eröffnet. Der Laden GOOD VIBRATIONS liegt auf der Greater Victoria Street, die damals wegen der häufigen Attentate „Bomb Alley“ genannt wurde. Um nicht selbst in die Luft gejagt zu werden, lädt Hooley alte Kumpels ein, die inzwischen auf verschiedenen Seiten des Krieges herumballern. Er hält ihnen seine Plattensammlung vor die Nase und fordert sie auf sich etwas Schönes auszusuchen, unter der Bedingung, dass sie versprechen ihn nicht zu erschießen. Sein Laden sollte für alle offen sein, für Republikaner und Loyalisten.
Dann schleppt jemand Terri zu einem Konzert der Punkbands Rudi und The Outcasts. Punk ist nicht seine Musik. Er ist 20 Jahre älter als die Pogo tanzenden Punks neben ihm. Prompt erscheint die Polizei, die das Konzert für eine gefährliche Zusammenrottung hält. „Hey, wir wollen nur unseren Spaß haben“, ruft der Sänger der Outcasts. Terri weiß, wer seine Leute sind. Wenig später gründet er das erste Independent-Punk-Label in Nordirland, auf dem auch „Teenage Kicks“, die erste Single von The Undertones, erscheint, deren Anfangszeilen sich der BBC-DJ John Peel auf den Grabstein meißeln ließ. GOOD VIBRATIONS zeigt wie gerade der Eskapismus des Pop-Punks – politische Bands wie Stiff Little Fingers waren auf anderen Labels –Zuflucht und ästhetischer Widerstand gegen den Hass und die Gewalt der „Troubles“ werden konnte. Terri Hooley, der begeisterte Musikfan und miserable Geschäftsmann, der die Lizenzen für „Teenage Kicks“ für ein paar Pfund verscheuert und immer wieder Pleite geht, hat dieses Denkmal zu Lebzeiten verdient. 2013 machte er seinen Laden GOOD VIBRATIONS wieder auf – zum elften Mal. Teenage Dreams – so hard to beat.

Tom Dorow

Details

Irland/Großbritannien 2012, 103 min
Sprache: Englisch
Genre: Biografie, Drama, Musikfilm
Regie: Lisa Barros D'Sa, Glenn Leyburn
Drehbuch: Colin Carberry, Glenn Patterson
Kamera: Ivan McCullough
Schnitt: Nick Emerson
Musik: David Holmes
Verleih: Rapid Eye Movies
Darsteller: Dylan Moran, Liam Cunningham, Andrew Simpson, Jodie Whittaker, David Wilmot, Richard Dormer, Mark Ryder, Karl Johnson
FSK: 6
Kinostart: 08.05.2014

Website
IMDB

Vorführungen

Vorführungen

ALLE ANGABEN OHNE GEWÄHR.
Die Inhalte dieser Webseite dürfen nicht gehandelt oder weitergegeben werden. Jede Vervielfältigung, Veröffentlichung oder andere Nutzung dieser Inhalte ist verboten, soweit die INDIEKINO BERLIN UG (haftungsbeschränkt) nicht ausdrücklich schriftlich ihr Einverständnis erklärt hat.