Entfernung über GPS
ab PLZ

Glut der heißen Körper

Mehr

Eine Exploitation-Film-Dokumentation über das "Swinging London", wie es wirklich war. Filmemacher Arnold Louis Miller interviewt Mods, Rocker und Beatniks. London in den 1960ern - ein wildes Sammelsurium unterschiedlichster Subkulturen von Mods, Rockern, Strippern und anderen Gesellen. Die britische Dokumentation "Primitive London", die mit ihrem sarkastischen Kommentar und unerwarteten Abzweigungen in Konsum- und Gesellschaftskritik, mit der Kamera durch den Untergrund der britischen Metropole streifte, wurde vom deutschen Verleih mit einer neuen "sexy" Rahmenhandlung versehen. Das Resultat ist eine kuriose Mischung aus Sexfilm, Mondo-Shockumentary und Parodie auf beides, das wiede einmal wundern lässt, was in den späten 60ern in Deutschland tatsächlich im Kino lief... direkt von der 35-mm-Rolle.

Sputnik Kino

Details

Originaltitel: Primitive London
GB 1965, 81 min
Genre: Dokumentarfilm
Regie: Arnold Louis Miller
Drehbuch: Arnold Louis Miller
FSK: 18

IMDB

Vorführungen

Vorführungen

ALLE ANGABEN OHNE GEWÄHR.
Die Inhalte dieser Webseite dürfen nicht gehandelt oder weitergegeben werden. Jede Vervielfältigung, Veröffentlichung oder andere Nutzung dieser Inhalte ist verboten, soweit die INDIEKINO BERLIN UG (haftungsbeschränkt) nicht ausdrücklich schriftlich ihr Einverständnis erklärt hat.