Entfernung über GPS
ab PLZ

Family Business

Haushaltshilfe 24/7

In Lubin in Polen bauen Jowita und ihr Mann ein Eigenheim und das Geld wird knapp. In Bochum wird Mutter Anne zu alt, um alleine in ihrer Wohnung zu wohnen. Die einen brauchen einen Job, die anderen Unterstützung, eine Win Win Situation könnte man sagen. Aber 24/7 Haushaltshilfe und Gesellschafterin ist eben kein ganz normaler Job.

Mehr

In Lubin in Polen bauen Jowita und ihr Mann ein Eigenheim und das Geld wird knapp. Also macht Jowita eine Fortbildung zur Pflegehelferin. In Bochum wird Mutter Anne zu alt, um alleine in ihrer Wohnung zu wohnen. Über eine Agentur suchen die beiden berufstätigen Töchter Hilfe. Die einen brauchen einen Job, die anderen Unterstützung, eine win-win-Situation könnte man sagen. Aber 24/7 Haushaltshilfe und Gesellschafterin ist eben kein ganz normaler Job. Die Grenzen zwischen Arbeit und Freizeit, zwischen geschäftsmäßiger und persönlicher Freundlichkeit sind fließend. In ihrem Dokumentarfilm FAMILY BUSINESS verfolgt Christiane Büchner detailliert mit, wie zwei Neulinge im Business – für Jowita ist es die erste Stelle, für die Pachts die erste Haushaltshilfe - mit der Situation zurechtkommen, die für alle Seiten ihre Tücken birgt. Die Sprache ist noch das kleinste Problem, auch wenn Jowita noch nicht sehr gut Deutsch spricht und Anne schwerhörig ist. Schwerer wiegt, dass beide sich nicht besonders wohl miteinander fühlen. Anne hat wenig Geduld und kommandiert die Frau, von der sie nicht immer ganz genau zu wissen scheint, wer sie ist, ziemlich herum. Jowita dagegen vermisst ihre eigene Familie schmerzlich und wirkt manchmal nicht recht anwesend. Es sind Kleinigkeiten, beide Seiten bemühen sich, aber da sie ihren ganzen Alltag miteinander verbringen müssen, wiegen sie schwer. Es ist bemerkenswert, wie rücksichtsvoll Büchner filmt. Sie vermeidet kompromittierende Situationen und achtet sehr auf die Intimsphäre ihrer Protagonistinnen. So betritt sie nur ein einziges Mal Jowitas Gästezimmer und filmt eine ganze Szene lang den Flur vor dem Badezimmer, von Jowita und Anne sind nur die Stimmen zu hören. Sehr respektvoll entwickelt sie so ein Panorama einer Arbeitssituation, die für immer mehr Polen und Deutsche Alltag wird, und lässt dabei allen Seiten gleichberechtigt Raum.

Toni Ohms

Details

Deutschland 2014, 90 min
Genre: Dokumentarfilm
Regie: Christiane Büchner, Herbert Schwarze
Drehbuch: Christiane Büchner
Kamera: Justyna Feicht
Schnitt: Henk Drees, Stefan Oliveira-Pita
Musik: Ben Lauber
Verleih: Real Fiction
Kinostart: 28.01.2016

Website
IMDB

Vorführungen

Vorführungen

ALLE ANGABEN OHNE GEWÄHR.
Die Inhalte dieser Webseite dürfen nicht gehandelt oder weitergegeben werden. Jede Vervielfältigung, Veröffentlichung oder andere Nutzung dieser Inhalte ist verboten, soweit die INDIEKINO BERLIN UG (haftungsbeschränkt) nicht ausdrücklich schriftlich ihr Einverständnis erklärt hat.