Entfernung über GPS
ab PLZ

Eine flexible Frau

Greta arbeitet in einem Callcenter, geplagt von Statusängsten. Nachdem sie auch dort gefeuert wird, beginnt sie sich zu isolieren. Aber nicht nur das: Die ganze Welt hat sich gegen sie verschworen.

Mehr

Greta M. (Mira Partecke), 40, eine Frau in Berlin mit einer postmodernen, brüchigen Architektinnenbiografie, verliert ihren Job. Auch im Callcenter wird sie gefeuert. Wie Don Quichotte kämpft sie gegen unheimliche Mächte an: ihren Sohn, die gefährliche Mutterschaft, den Bewerbungscoach, die verhinderte Architektur des neuen Berlins (Townhäuser, Humboldtforum, soziale Stadtgrenzen) und nicht zuletzt gegen die eigene Paranoia und Statusangst, eine Frau ohne Auftrag zu sein. Sie trinkt und driftet zwischen Anpassung und Widerspruch durch ihr Leben. Auf dieser Tour de Force zwischen Callcenter, Arbeitssuche, Jobcenter, Coach, Architekturbüros, Schule, Kneipen und Drifts durch Stadtrandgebiete - vom Berliner Mauerweg bis zur Fußgängerzone Oberhausen-Sterkrade, trifft sie auf die “Stadt der Frauen”. Zuverdienerinnen und makellose Maklerinnen im Dienstleistungsdeutschland. Die Begegnungen sind Momentaufnahmen von modernen Frauenleben. Nur die alte Hölderlinkennerin Dorothea spendet Trost und junge Chinesinnen weisen die Zukunft. Kommentiert wird die Lage der Frauen von Kluge, einem feministischen Blogger und Stadtführer.

Details

D 2010, 97 min
Genre: Drama
Regie: Tatjana Turanskyj
Drehbuch: Tatjana Turanskyj
Verleih: Filmgalerie 451
Darsteller: Mira Partecke, Katharina Bellena, Laura Tonke
FSK: 12
Kinostart: 04.11.2010

Website
IMDB

Vorführungen

Vorführungen

Keine Programmdaten vorhanden.

ALLE ANGABEN OHNE GEWÄHR.
Die Inhalte dieser Webseite dürfen nicht gehandelt oder weitergegeben werden. Jede Vervielfältigung, Veröffentlichung oder andere Nutzung dieser Inhalte ist verboten, soweit die INDIEKINO BERLIN UG (haftungsbeschränkt) nicht ausdrücklich schriftlich ihr Einverständnis erklärt hat.