Entfernung über GPS
ab PLZ

Egal was kommt

Weltreise auf zwei Rädern

Der frühere Fernsehautor Christian Vogel ist auf dem Motorrad um die Welt gereist. Zwischendurch ist er auch geflogen.

Mehr

Weltreisen liegen im Kinotrend, nicht zuletzt seit den riesigen Besuchererfolgen von PEDAL THE WORLD und WEIT, die im Eigenverleih in die Kinos kamen und sich wie ein Lauffeuer ausbreiteten. Auch Christian Vogel ist auf Reise rund um den Globus gegangen und hat die Kamera mitgenommen. Allerdings war der 34-Jährige nicht zu Fuß oder mit dem Rad unterwegs. Sein Herz schlägt fürs motorisierte Zweirad und so machte er sich vor zwei Jahren allein mit seiner Maschine auf den Weg. Zunächst mit dem Flieger in die USA, über Kanada nach Alaska und von dort per Flugzeug nach Korea und mit dem Schiff nach Wladiwostok. Die ersten tausend Kilometer auf der Straße fliegen förmlich am Zuschauer vorbei. Erst in der Mongolei kommt Ruhe in die Reise – zwangsläufig, denn die Straßen werden immer unwegsamer und Christian Vogel muss einsehen, dass er sich – allein mit seinem 300 Kilo schweren Gefährt – ein wenig überschätzt hat. Eine gewisse Naivität ist dem früheren Fernsehautor nicht abzusprechen, und Vogel hat mehr als einmal mächtig Glück, nicht auf der Strecke zu bleiben. Zumindest vermittelt die Schnittfassung, die über 600 Stunden selbst gedrehtes Filmmaterial (mit der Digicam und Mobiltelefonen verschiedenster Besitzer) auf eine 90 Minuten verdichtet, diesen Eindruck. Trotz der insgesamt 333 Tage dauernden Reise, den vielfältigen Ländern und Eindrücken, den zahlreichen Menschen, die Vogel auf dem Weg trifft, hängt der Film im Mittelteil durch. Der Zwangspause, die der Reisende nach einem Unfall in Indien einlegen musste, wird viel Raum gegeben. Immer wieder werden die Sorgen von Freundin und Familie eingestreut, und Vogel setzt sich selbst gerne in Szene. Für Motorrad-Enthusiasten bietet der Film aber sicherlich ein Gefühl von der Freiheit auf zwei Rädern und allen Fernwehleidigen schöne Eindrücke von der Welt und ihren Bewohnern.

Lars Tunçay

Details

Deutschland 2018, 122 min
Genre: Dokumentarfilm, Roadmovie
Regie: Christian Vogel
Drehbuch: Christian Vogel
Kamera: Bernd Rischner, Christian Vogel
Verleih: Busch Media Group
FSK: 6
Kinostart: 02.08.2018

Website
IMDB

ALLE ANGABEN OHNE GEWÄHR.
Die Inhalte dieser Webseite dürfen nicht gehandelt oder weitergegeben werden. Jede Vervielfältigung, Veröffentlichung oder andere Nutzung dieser Inhalte ist verboten, soweit die INDIEKINO BERLIN UG (haftungsbeschränkt) nicht ausdrücklich schriftlich ihr Einverständnis erklärt hat.