Entfernung über GPS
ab PLZ

Dürrenmatt – Eine Liebesgeschichte

Facetten eines Schriftstellers

Das dokumentarische Porträt des großen Schweizer Schriftstellers Friedrich Dürrenmatt basiert zu großen Teilen auf einem vierstündigen Filmprojekt, das seine zweite Frau Charlotte Kerr in den 1980ern mit ihm drehte. Neben Dürrenmatt selbst, kommen hier seine Kindern und seine Schwester erstmals zu Wort.

Mehr

Das dokumentarische Porträt, mit dem Sabine Gisiger den großen Schweizer Schriftsteller Friedrich Dürrenmatt würdigt, basiert zu großen Teilen auf einem vierstündigen Filmprojekt, das seine zweite Frau Charlotte Kerr in den 1980ern mit ihm drehte: Dürrenmatt mit seiner Arbeit und seinen Projekten und seinen Gedanken zuhause, Dürrenmatt, der Rückschau hält, der versucht, aus sich selbst schlau zu werden. Es geht dabei ebenso um Werk und Weltsicht wie um die Krise nach dem Tod seiner ersten, langjährigen Ehepartnerin. Wobei seine Arbeiten mit seinen Erfahrungen ohnehin eng verbunden sind, vom Pfarrershaushalt, aus dem er entstammt, über die Schulden nach der Entscheidung, Schriftsteller zu werden, bis zu all den politischen Possen und Katastrophen des 20. Jahrhunderts. Angereichert werden diese Selbstauskünfte durch Interviews mit seinen Kindern und mit seiner Schwester, die sich hier erstmals öffentlich äußern, sowie mit Ausschnitten aus Verfilmungen und Bühnenaufführungen und mit Dürrenmatts Gemälden: Es sind düstere, pessimistische Werke sowohl der bildnerischen wie der Bühnen-Kunst; doch angereichert mit einem grimmigen Humor. Und das gilt nicht nur für die bekannten Werke wie "Der Besuch der alten Dame" oder "Die Physiker". Sein Sohn erinnert sich an heitere Stunden, wenn Max Frisch zu Besuch kam, oder wenn Papa gerade seine kreative Phase hatte – aber wehe, wenn der Herr Schriftsteller im Korrekturmodus seiner Werke war; und das war er die meiste Zeit…

Harald Mühlbeyer

Details

Originaltitel: Dürrenmatt
Deutschland 2015, 85 min
Genre: Dokumentarfilm
Regie: Sabine Gisiger
Drehbuch: Sabine Gisiger, Original-Idee Philip Delaquis
Kamera: Matthias Günter
Schnitt: Andreas Winterstein
Musik: Züri West
Verleih: DCM Filmdistribution
Darsteller: Verena Dürrenmatt, Peter Dürrenmatt, Ruth Dürrenmatt
FSK: 6
Kinostart: 05.11.2015

Website
IMDB

Vorführungen

Vorführungen

ALLE ANGABEN OHNE GEWÄHR.
Die Inhalte dieser Webseite dürfen nicht gehandelt oder weitergegeben werden. Jede Vervielfältigung, Veröffentlichung oder andere Nutzung dieser Inhalte ist verboten, soweit die INDIEKINO BERLIN UG (haftungsbeschränkt) nicht ausdrücklich schriftlich ihr Einverständnis erklärt hat.