Entfernung über GPS
ab PLZ

Die Wunderübung

Therapie in Echtzeit

Eine Paartherapiesitzung eskaliert in Echtzeit. Nachdem Michael Kreihsl DIE WUNDERÜBUNG erfolgreich im Theater in der Josefstadt inszeniert hat, hat er nun auch bei der Verfilmung Regie übernommen.

Mehr

Mitten im Film gibt es eine Pause. Ein Theaterbesucher würde sich nun im Foyer die Beine vertreten – im Kino sollte man sitzen bleiben. Denn während die Protagonisten einen Kaffee trinken, passiert etwas. Und in der zweiten Hälfte ist nichts mehr, wie es war.
Michael Kreihsl hat DIE WUNDERÜBUNG bereits erfolgreich im Theater in der Josefstadt inszeniert. Seine Verfilmung verleugnet die Herkunft von der Bühne nicht – andererseits spiegelt die Theatersituation mit drei Personen in einem Raum auch ziemlich exakt die Paartherapie-Sitzung, um die es geht – und die hier in Echtzeit wiedergegeben ist.
Valentin Dorek und seine Frau Joana – Devid Striesow und Aglaia Szyszkowitz gehen ganz in ihren Rollen auf – haben sichtlich jahrelange Routine im Umgang miteinander. Beide nutzen ähnliche Kampftechniken, um sich gegenseitig zu beackern, allerdings mit je unterschiedlicher Note – er eher defensiv-introvertiert, sie aggressiv-extrovertiert. Die negativen Vibes sind ihr Lebenselixier, ihre Strategien feindseliger Kommentare und schnellen Rückzugs haben sie bis zur Perfektion verfeinert, spitze Bemerkungen fallen scharfzüngig, rhetorisch ausgefeilt, und sie treffen immer ins Ziel – in langjähriger Ehe kennt man den Partner und seine Schwächen. Den beiden gegenüber sitzt Harald, der Therapeut. Erwin Steinhauer gibt ihn äußerlich ruhig und gelassen, innerlich aber verzweifelt er immer mehr. Denn er merkt schnell, dass er mit seinen Übungen, die dabei helfen sollen, sich einander anzunähern, sich aufeinander einzulassen, sich in einander hineinzuversetzen, nicht weit kommt. Und auch das Publikum sitzt diesen beiden gegenüber, in fassungslosem Vergnügen: Wie diese beiden verheirateten Feinde ein Gleichgewicht des Schreckens bilden, das macht diese filmisch aufbereitete Ehe-Hass-Komödie fast schon zu einer Realtherapie für jeden in einer Beziehung befindlichen Zuschauer.

Harald Mühlbeyer

Details

Österreich 2018, 90 min
Genre: Komödie, Theateradaption
Regie: Michael Kreihsl
Drehbuch: Michael Kreihsl, Daniel Glattauer
Kamera: Wolfgang Thaler
Verleih: NFP
Darsteller: Devid Striesow, Aglaia Szyszkowitz, Erwin Steinhauer
FSK: oA
Kinostart: 28.06.2018

Website
IMDB

ALLE ANGABEN OHNE GEWÄHR.
Die Inhalte dieser Webseite dürfen nicht gehandelt oder weitergegeben werden. Jede Vervielfältigung, Veröffentlichung oder andere Nutzung dieser Inhalte ist verboten, soweit die INDIEKINO BERLIN UG (haftungsbeschränkt) nicht ausdrücklich schriftlich ihr Einverständnis erklärt hat.