Entfernung über GPS
ab PLZ

Die Widerständigen "also machen wir das weiter ..."

Widerstand war möglich

Die Gemeinschaftsarbeit von Katrin Seybold und Ulla Stöckl porträtiert die wenig bekannten Mitglieder der „Weißen Rose“, die nach der Verhaftung der Geschwister Scholl den Widerstand mutig und selbstverständlich fortgesetzt haben. Kern des Dokumentarfilms sind Seybolds ausführliche Gespräche mit Zeitzeugen.

Mehr

„Die Filme, die ich mache, müssen gemacht werden, denn wenn die Menschen tot sind, sind sie tot, dann haben wir nur noch die Gestapo-Protokolle, die Protokolle der Täter, das geht doch nicht“ – das Zitat von Filmemacherin Katrin Seybold, das ihren letzten Film einleitet, steht auch programmatisch für DIE WIDERSTÄNDIGEN, die sie in dem 1999 gestarteten Projekt vorstellt. Nach dem Tod der Regisseurin, die sich zeitlebens mit dem Thema Nationalsozialismus und Widerstand auseinandergesetzt hat, war es ihre Freundin und Kollegin Ula Stöckl, die das umfangreiche Portrait fertiggestellt hat, das den Widerstand der Weißen Rose über die Namen Scholl und Probst hinaus dokumentiert. Flugblattaktionen, Gestapo-Verhöre, Volksgerichtshof - Seybold und Stöckl arbeiten vor allem die Fortsetzung der Widerstandsarbeit der Studenten nach der Gefangennahme der Geschwister Scholl auf. Über zehn Jahre lang hatte Seybold an dem Film gearbeitet, dessen Herzstück zahlreiche ausführliche Gespräche mit den Protagonisten sind, deren Namen in der Öffentlichkeit kaum geläufig sind. Die nüchtern-reduzierte filmische Ästhetik stützt sich auf wenige Originaldokumente und Fotos, hauptsächlich aber auf die Erinnerungen der Zeitzeugen selbst, die den Geist der Geschwister Scholl wie selbstverständlich weitergetragen haben, scheinbar ohne sich von der systematischen Einschüchterung des Terror-Regimes beeindrucken zu lassen. Einerseits werden die Akteure und ihre Zivilcourage auf diese Weise endlich in dem ihnen gebührenden Licht gewürdigt, anderseits entzieht der Film dem Widerstand im NS-Regime auch seinen heldenhaften Mythos. DIE WIDERSTÄNDIGEN macht deutlich, dass ganz normale Menschen in der Lage gewesen sind, sich zu widersetzen. Genau deswegen bleiben sie der Stachel im Fleisch der Millionen von Mitläufern.

Jens Mayer

Details

Originaltitel: Die Widerständigen 'Also machen wir das weiter ...'
Deutschland 2015, 87 min
Genre: Dokumentarfilm
Regie: Katrin Seybold, Ula Stöckl
Drehbuch: Katrin Seybold, Ula Stöckl
Kamera: Sorin Dragoi, Gerardo Milsztein, Alfred Tichawsky
Schnitt: Frank Müller
Verleih: Basis-Film-Verleih
FSK: oA
Kinostart: 07.05.2015

Website
IMDB

Vorführungen

Vorführungen

ALLE ANGABEN OHNE GEWÄHR.
Die Inhalte dieser Webseite dürfen nicht gehandelt oder weitergegeben werden. Jede Vervielfältigung, Veröffentlichung oder andere Nutzung dieser Inhalte ist verboten, soweit die INDIEKINO BERLIN UG (haftungsbeschränkt) nicht ausdrücklich schriftlich ihr Einverständnis erklärt hat.